Sieg im ersten Spiel der Meisterrunde gegen ATSE Graz!

Vergangenen Samstag trafen unsere Inzinger Mädels auf die Mannschaft aus Graz, die als Erstplatzierte in den Frühjahresdurchgang gestartet ist. Aus diesem Grund wurde ein sehr spannendes und enges Spiel erwartet. Da das primäre Ziel mit dem Erreichen des oberen Play-Offs erreicht wurde, konnten die Inzingerinnen befreit und ohne Druck aufspielen. Das spiegelte sich schlussendlich auch in ihrer Leistung wieder und daher konnte das Match mit 3:2 gewonnen werden.

 

Gleich zu Beginn lief es nicht ganz nach Wunsch. 5 Servicefehler in Folge sind in dieser Liga eindeutig zu viele, um auf Augenhöhe mitspielen zu können. Aus diesem Grund zogen die Gegnerinnen sofort einige Punkte davon. Unsere Mädels versuchten den ganzen ersten Satz über, diesen Rückstand wieder gut zu machen, was ihnen aber nur teilweise gelungen ist. Da sich die Servicefehler auch weiterhin fortsetzten, wurde dieser Satz mit 22:25 verloren.

 

Die oberste Priorität im zweiten Satz war nun die Reduzierung der Eigenfehler, um selbst besser ins Spiel zu finden und die Gegner unter Druck setzen zu können. Diese Anweisung konnte prompt umgesetzt werden und somit war es möglich mit 25:20 zu gewinnen.

 

Im dritten Durchgang zeigte sich wieder ein ähnliches Bild wie im ersten Satz zuvor. Teilweise unkonzentriert und oft zu nachlässig agierten unsere Mädels in dieser Phase des Spieles. Somit bestand in diesem Satz keine Möglichkeit mehr eine vorläufige 2:1 Führung in Sätzen zu erreichen.

 

Von dort an sollte sich das Spiel allerdings stark in Richtung unserer Inzinger Mädels drehen. Super Serviceserien sowie aggressive und durchschlagskräftige Angriffe, insbesondere von Sarah Kastner sowie von unseren beiden Jungstars Jana Graf und Emilia Lamprecht, haben die Basis für den 25:12 Erfolg im 4. Satz gelegt.

 

Im alles entscheidenden letzten Durchgang sammelten alle Damen ihre letzten Kräfte und schafften es schlussendlich auch, die gerade zuvor gezeigte Leistung weiter fortzusetzen. Somit konnte das Match noch einmal gedreht und 3:2 gewonnen werden.

 

Im Vorfeld des Spieles mussten einige positionsbedingte Änderungen getroffen werden. Beispielsweise wechselten unsere Spielerinnen Jana Graf und Emilia Lamprecht von ihrer gewohnten Außenposition in die Mitte. Eine nicht ganz leichte Ausgangslage für alle Spielerinnen, jedoch schafften es die beiden, ein sehr tolles Spiel abzuliefern und waren ein sehr wichtiger Bestandteil der Mannschaft. Außerdem muss man Johanna Frischmann hervorheben, die ihre Qualitäten speziell in schwierigen Situationen sehr gut ausspielen konnte.

 

Alles in allen, kann unsere Mannschaft über diesen Sieg sehr stolz sein.

 

Ergebnis:

SU inzingvolley vs. ATSE Graz 3:2 (22:25, 25:20, 20:25, 25:12, 15:8)

 

Scorer:

KASTNER Sarah 23, GRAF Jana 18, LAMPRECHT Anna 12, LAMPRECHT Emilia 11, SCHÄRMER Alina 6, FRISCHMANN Johanna 3, MASCHERBAUER Katharina 3, PIBER Jeanine 1