Erfolgreicher Meisterschaftsabschluss in Graz! Meistertitel fixiert, 2 Siege und knapp 1000 Reisekilometer!

Inzingvolley_MeisterInzing vs ATSE Graz

Am letzten Spielwochenende der Bundesligasaison 2017-2018 führte der Weg der Mädls um Kapitänin Anna Lamprecht in die Steiermark nach Graz. Dort wartete mit ATSE Graz der letztjährige Meister der 2. Bundesliga und das Team von HIB Libenau – die einzige Mannschaft, die uns heuer im Meister playoff eine Niederlage zugefügt hatte.

Während der Fahrt wurden die Spiele der direkten Konkurrenten per Live Score beobachtet und da UWW einem Punktverlust gegen Brückl nur knapp entging, musste die beinahe Meisterfeier vom Bus doch vertagt werden und sich das Team den Titel aus eigener Kraft erspielen.

Pünktlich um 19:30 starteten die Mädls aus Inzing als Tabellenführer souverän in das Matsch und konnten die beiden Topscorer der Grazer, Sophie Radl und Kora Schaberl, durch gute Block- und Verteidigungsleistung weitestgehend kontrollieren. Nach einem spannenden ersten Satz konnte sich das junge Team aus Inzing im zweiten Durchgang früh absetzen und kontrollierte das Spielgeschehen mit starkem Service und guter Block- und Verteidigunsarbeit. Service-Annahme Spezialistin Alex Gratl zeigte hier besondere Qualitäten. Nach dem Gewinn des zweiten Satzes stand der Meistertitel fest und ein leichter Spannungsverlust zu Beginn des dritten Satzes konnte durch die schnelle Einwechslung von Katharina Walch und Judith Hirsch, die eine sehenswerte Leistung boten, schnell abgefedert werden.

In einem hart umkämpften 3. Satz zeigten die Mädls aus Inzing Charakter und besiegten den Meister vom letzten Jahr ATSE Graz klar mit 3:0.

ATSE Graz vs SU Inzingvolley 0:3 (19:25; 20:25; 23:25)

 

Scorer:

Sarah Kastner 17; Anna Lamprecht 8, Jana Graf 6; Alina Schärmer 4; Emilia Lamprecht 3; Katharina Walch 3; Sarah Murauer 2; Judith Hirsch 1

 

Inzing vs HIB Libenau

Das zweite Spiel des Wochenendes gegen das Team von HIB Libenau konnte ohne viel Druck angegangen werden, Tabelle 2.Bundesligada weitere Punkte nur Tabellenkosmetik bedeuteten. Klares Ziel für das Team der SU Inzingvolley war die Saison mit einem Sieg zu beenden, neue Aufstellungsvarianten zu testen und nochmal die nötige Spannung für ein gutes Spiel aufzubauen. In einem langen Spiel über 5 Sätze konnten alle Ziele erfüllt werden, so manche Spielerin konnte auf ungwohnter Position überzeugen und am Ende wurde das Spiel doch klar gewonnen.

Das Wochenende endete nach einer langen Heimfahrt für alle knapp vor Mitternacht – mit im Gepäck der größte Erfolg der Vereinsgeschichte als Belohnung für den großen Trainings- und Zeitaufwand während der Saison und die Vorfreude auf die Relegationsspiele um den möglichen Aufstieg in die 1. Bundesliga gegen die Turnerschaft Innsbruck.

 

HIB Libenau vs SU Inzingvolley 2:3 (15:25; 23:25; 25:21; 25:21; 15:10)

 

Scorer:

Jana Graf 21; Sarah Kastner19; Katharina Walch 13; Anna Lamprecht 8; Sarah Murauer 8; Emilia Lamprecht 6; Alina Schärmer 3

 

Saisonsfinale in den Relegationsspielen gegen die Turnerschaft Innsbruck

 

Schon am Mittwoch, den 11.04.2018 startet die junge Mannschaft gegen das Team der Turnerschaft Innsbruck. Das Rückspiel findet dann am Samstag den 14.04.2018 auf der USI statt. In den beiden Spielen gegen den Erstligisten aus Innsbruck kann das Team um Kapitänin Anna Lamprecht ohne jeglichen Druck groß aufspielen. Wohlwissend, dass es für den Erstligisten um ALLES oder NICHTS geht, können wir die Mannschaft aus Innsbruck vielleicht doch ein wenig mehr fordern und „zum Schwitzen bringen“.

Vielleicht gelingt es im Klassenkampf das Erstligateam zu überraschen und über sich hinaus zu wachsen. Das Team würde sich über zahlreiche Zuschauer und  Unterstützung freuen!

 

Termine für die Relegationsspiele:

Relegationsspiel 1

Mittwoch, 11.04.2018, um 20:30 im Landessportcenter

 

Relegationsspiel 2

Samstag, 14.04.2018, um 17:00 im Universitätssportcenter