Ein weiteres Mal knapp am Sieg vorbeigefischt

Im zweiten Spiel der 2. Bundesliga Damen des SU inzingvolley traf das Team auf den UVV Seekirchen. Mit einem stark geschwächten Kader traten die Damen der Salzburger Mannschaft gegenüber.

Dadurch, dass die Mittelblockerposition von anderen Spielerinnen besetzt werden musste, hatten es die Inzigerinnen anfangs sehr schwer ins Spiel zu finden, weshalb der erste Satz nach einem Tief in der Annahme sehr schnell an die Gegnerinnen ging.

Anschließend packte die Mädels jedoch der Ehrgeiz und sie fingen an richtig zu kämpfen. Was darauf folgte war ein harter Kampf, mit langen Ballwechseln, vielen Rettungsaktionen und tollem Einsatz. Somit stand es schließlich 2:2 in Sätzen und einem erneuten Match mit einem 5. Entscheidungssatz, wie am Wochenende zuvor war nicht mehr auszuweichen.

Durch den Mangel an Wechselspielerinnen war den Damen die Anstrengung durchaus anzumerken, so schafften sie es schlussendlich nicht, den Sack zuzumachen und das Spiel für sich zu entscheiden. Das bedeutete eine weitere 2:3 Niederlage für den SU inzingvolley. Dennoch bleibt die Mannschaft guter Dinge. „Wir haben bewiesen, dass wir trotz Fehlen einiger wichtiger Stammspielerinnen auf Augenhöhe mit den Besten unserer Liga mitspielen können und freuen uns nun schon auf die Rückrunde, in der wir zuhause auf unsere Gegner treffen werden!“, kommentiert Kapitänin Johanna Frischmann zuversichtlich.

Ergebnis im Detail:

UVV Seekirchen : SU inzingvolley 3:2 (25:13, 26:28, 25:22, 21:25, 15:10)

Scorer:

Kastner Sarah 19, Lamprecht Anna 15, Walch Katharina 13, Graf Jana 12, Stürer Laura 3, Frischmann Johanna 2, Ladner Carina 1