U11 Weiblich

U11 Mädchen der SU Inzingvolley holen sich 3 Tiroler Titel und den 3.Platz bei der ÖMS

Die vergangene Saison war eine sehr erfolgreiche für die Nachwuchsmädels der SU Inzingvolley. In der Meisterschaft gaben die drei Mädchen während der gesamten Saison keinen Satz ab und wurden somit Tiroler Meister. Zwei der Spielerinnen, Anna Ebner und Christina Löffler, gewannen für das Adolf-Pichler-Gymnasium zudem im Schul-Mini- und beim Schulbeachbewerb die Goldmedaille. Mit so vielen Titel und der dritten Spielerin, Sophia Humenberger, wurde die Reise nach Pöchlarn in Niederösterreich zur ÖMS, angetreten. Trotz dieser Erfolge waren die Ziele für die Trainerin, Nicole Hecher, nicht allzu groß, Spaß haben und dabei sein war das Motto. u11wIn Pöchlarn kochte die Luft in der Halle, nicht nur wegen der heiß-schwülen Temperaturen, sondern auch wegen der 16 spielenden Mannschaften und deren lautstarken Anhängern. In der Gruppenphase gewann Inzingvolley alle Spiele und traf somit sonntags Morgen im Viertelfinale auf die TUS Bad Radkersburg. Das Spiel verlief lange Zeit auf Augenhöhe. Mit guter Kondition und mentaler Stärke konnten sich die Inzinger Mädels jedoch am Ende des Satzes jeweils durchsetzen und gewannen auch dieses Spiel 2:0. Im Halbfinale wartete der spätere österreichische Meister, volley16Wien, und damit Spielerinnen, die den unsrigen körperlich stark überlegen waren. Von dieser Übermacht im Block und Angriff gelähmt, spielten die Inzinger Mädchen nicht das, was sie können. Aber auch das beste Spiel der Inzingvolley hätte für die Wienerinnen derzeit nicht ausgereicht. Sichtlich gezeichnet von dem anstrengendem Spiel und der ersten Niederlage in dieser Saison, galt es die Mädels wieder aufzubauen und für das Spiel um Platz 3, gegen blum VBC Höchst, zu motivieren. Nach einem zögerlichen Beginn fanden die Mädchen dann wieder ins Spiel und mit der Spielfreude kam auch der Siegeswille. Wie in jedem Spiel an diesem Wochenende kämpften die Mädels um jeden Ball und gaben nie auf. Die Trainerin ist vor allem von der mentalen Stärke und der sehr guten Kondition der Mädchen beeindruckt: „Dass sie gut und clever spielen können, das wusste ich, dass sie aber bei den Bedingungen, der Hitze und des extremen Lärmes in der Halle, so fokussiert bleiben können, hat mich positiv überrascht.“ Die Mannschaft und die Trainerin wollen sich auch noch bei der lautstarken und netten Unterstützung der mitgereisten Familien bedanken.

Die Kleinsten ganz groß! Die U 11 Mädchen der SU Inzingvolley sind Tiroler Meister!

u11w_1Nach einer langen Saison steht die U11 Mannschaft des SU Inzingvolley auf dem höchsten Treppchen. Die Mannschaft besteht aus zwei routinierten Mädchen, Anna Ebner und Christina Löffler, die bereits ihre dritte Meisterschaftsaison gespielt haben. Sophia Humenberger ist die dritte im Bunde. Die Newcomerin trainiert erst seit knapp über einem Jahr beim Verein. Umso höher ist ihre tolle Spielleistung einzustufen.
Die Mannschaft ging als Tabellenführer in den letzten Spieltag. Es hieß, noch einmal gegen die starken Mannschaften des VC Tirols und gegen VC Raika Volders 1 anzutreten und der Favoritenrolle gerecht zu werden. In den Spielen gegen VC Tirol 2 und VC Raika Volders 1 dominierten unsere Mädchen das Spiel. Das dritte Spiel, gegen VC Tirol 1, gestaltete sich dann unerwartet schwierig. Die Mädchen riskierten bei den dritten Bällen zu viel, ungezwungene Fehler waren die Folge. Verunsichert durch die Angriffsfehler wurde das Spiel allgemein ungenauer und so geriet Inzingvolley in einen für sie in dieser Saison noch nie dagewesenen Punkterückstand. Die gegnerische Mannschaft gewann indes immer mehr Selbstvertrauen und machte zu diesem Zeitpunkt im Spiel keine Eigenfehler. Beim Punktestand von 14:6 für den VC Tirol 1 machte der Trainer Fabian Widmoser einen Spielerwechsel. Als klare Spieltaktik forderte der Trainer ein sicheres Spiel ohne Eigenfehler. Es galt 8 Punkte aufzuholen. SU Inzingvolley U11Dieser Druck war jedoch neu und groß und der Wechsel erzielte zunächst nicht den gewünschten Erfolg. Bis zum Punktestand von 20:14 für den VC Tirol konnten die Inzinger Mädchen nur zwei Punkte gut machen. Aber ans Aufgeben dachten unsere Mädchen nicht und kämpften um jeden einzelnen Ball. Immer mehr Ballwechsel konnten sie mit einem gezielt gespielten Ball erzielen und holten Punkt für Punkt auf. Trotz toller Aufholjagd stand es 23:19 für den VC Tirol. Kein Grund für die Mädchen aufzugeben! Auch nicht, als die Gegnerinnen zwei Satzbälle hatten. Die zwei Inzinger Mädchen holten noch einmal alles aus sich raus und wehrten die zwei Satzbälle ab und machten daraufhin auch noch die zwei Punkte zum eigenen Satzgewinn. Zu Beginn des zweiten Satzes lieferten sich die zwei Mannschaften erneut ein spannendes Duell mit tollen Ballwechsel und viel Einsatz auf beiden Seiten. Inzingvolley konnte im Gegensatz zu VC Tirol das hohe Spielniveau halten und zog ab Mitte des Satzes davon. So beendete SU Inzingvolley die Saison ohne Satzverlust. „Wir sind sehr stolz auf unsere Mädchen. Heute wird noch gefeiert und danach werden wir uns auf die ÖMS vorbereiten, auf den österreichweiten Vergleich sind wir schon gespannt“, sind sich die Trainer, Fabian Widmoser und Nicole Hecher einig.

U11 mit Topleistung auf und abseits des Spielfelds

Die weibliche U11-Mannschaft beendet denu11w Grunddurchgang auf dem ersten Tabellenplatz. Anna Ebner, Christina Löffler und Sophia Humenberger haben in der Vorrunde keinen einzigen Satz abgegeben. Der Spielaufbau der Mannschaft ist überdies so sicher, dass im Spiel versucht wird, neue Trainingsinhalte umzusetzen. So wird effektiv daran gearbeitet, dass alle dritten Bälle im Sprung und gezielt gespielt werden. Dies wurde am vergangenen Spieltag schon sehr gut und erfolgreich umgesetzt, freut sich Trainerin Nicole Hecher.

Auch das Schiedsrichtern wird immer wieder geübt. So leiteten Pia Oberhofer und Anna Ebner bereits ein ganzes Spiel, ohne dass die Trainerin unterstützend eingreifen musste. Bei den kommenden Spieltagen im Frühjahr ist das erklärte Ziel, den ersten Tabellenplatz zu halten und sich für die ÖM zu qualifizieren.

Weiblicher Nachwuchs auf Erfolgskurs

Die jüngsten Spielerinnen der SU inzingvolley zeigen sich in dieser Saison sehr erfolgreich. Fast alle Mädchen haben bereits eine Meisterschaftssaison hinter sich und so können sie mit dieser Erfahrung nun viel ruhiger und selbstbewusster die Spiele antreten.

Die U11 Mannschaft ist bis jetzt immer noch ungeschlagen. Alle drei Spielerinnen können eine sehr gute Technik aufweisen und haben daher ein ziemlich sicheres Spiel. Anna Ebner zeigte vergangenes Wochenende erstmals auch Angriffsschläge im Sprung, als einzige Tirolerin in ihrer Altersklasse. Hervorzuheben ist auch die außerordentliche Leistung von Sophia Humenberger, die erst im Frühjahr zum Verein gestoßen ist. Christina Löffler komplettiert das Erfolgstrio, von denen wir noch viel zu erwarten haben.

Die U12 Mannschaft beendete die Vorrunde in ihrer Gruppe mit dem ausgezeichneten 2. Platz. Dieses Team musste sich nur dem VC Tirol 1 geschlagen geben. Unser Ziel in den Playoffs ist es unter die Top 4 Mannschaften zu kommen.anna 2015 DSC_0415