Author:

Hundstal Open 2020 abgesagt

Die Eindämmungsmaßnahmen der COVID-19-Krise haben leider auch Auswirkungen auf den Sommer bei Inzingvolley. Das für das Wochenende 27./28. Juni geplante Freiluftturnier „Hundstal Open“ musste als Großveranstaltung ebenso wie viele andere Events abgesagt werden.

In enger Abstimmung mit der Gemeinde Inzing kam die Sektion inzingvolley diese Woche zu dem Schluss, dass das für Ende Juni geplante Hundstal Open im Jahr 2020 ein weiteres Jahr in Folge nicht stattfinden kann. Das seit 2012 jährlich wiederkehrende Volleyballturnier mit Teilnehmer*innen aus ganz Österreich, Deutschland und Italien musste nun schon zum zweiten Mal in Folge abgesagt werden. Waren es im vergangenen Jahr noch terminliche Unwägbarkeiten, muss der Termin in diesem Jahr den Eindämmungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie weichen.

Schon vor gut einem Monat wurde klar, dass die Veranstaltung aufgrund der Größe nicht wie geplant Ende Juni stattfinden kann. In der vergangenen Woche wurden dann zum Schutz der Bevölkerung derlei Veranstaltungen bis Ende August 2020 in Inzing ausgesetzt und damit wurde auch eine Austragung im Spätsommer unmöglich. „Wir erwarten jedes Jahr viele Teams aus Deutschland und Italien beim Turnier und hätten uns wahnsinnig auf das Turnier und das Fest gefreut. In dieser unsicheren Situation macht aber ein Festhalten am HTO 2020 leider keinen Sinn“, meint Florian Kahr, bei inzingvolley zuständig für das Hundstal Open. Sektionschefin Christiane Ladner weiter: „Die Gemeinde Inzing stand uns während der ganzen Zeit mit Rat und Tat zur Seite und wir kamen gemeinsam zu dem Schluss, dass das Turnier eine Gefahrenquelle für Neuinfektionen dargestellt hätte.“

Aber NACH dem Hundstal Open bleibt VOR dem Hundstal Open, möchten die Veranstalter*innen klarstellen. Die internationale Volleyballgemeinde und alle Zuschauer*innen aus Inzing und Umgebung erwarten mit dem Hundstal Open 2021 einige neue Ideen, die das Fest nach zwei Jahren Pause mit einem Ausrufezeichen zurück auf die Eventbühne holen sollen. Geplanter Termin ist Ende Juni 2021. Wir dürfen gespannt sein.

2. BL Damen: Doppelheimwochenende im Meister-Playoff

Letztes Wochenende trafen die 2. Bundesliga-Mädels aus Inzing am Samstag auf die Wildcats Klagenfurt in Zirl und am Sonntag auf die ATSE Graz im Landessportcenter in Innsbruck.

20200201_2bl

Samstag 22.02.2020 vs. Wildcats Klagenfurt:

Im ersten Satz holten die Wildcats einen deutlichen Vorsprung durch Eigenfehler der Inzingerinnen heraus, doch am Satzende kämpfen sich die Mädels des SU inzingvolley noch einmal zurück. Dennoch hat es zum Schluss nicht ausgereicht und der erste Satz ging mit 26:24 an die Gastmannschaft.

Voll motiviert starteten die Oberländerinnen in den zweiten Satz. Nach einem kleinen Rückstand zu Beginn holten die Inzingerinnen wieder auf und hielten mit den Gegnerinnen sehr gut mit – ein Auf und Ab auf beiden Seiten folgte. Am Ende mussten sie jedoch auch diesen Satz mit 21:25 an die Klagenfurterinnen abgeben.

Im dritten Satz spielten die Mädels des SU inzingvolley solides Volleyball, jedoch mit vielen Servicefehlern, so wie in den Sätzen davor. Somit ging auch der 3. Satz an die Wildcats aus Klagenfurt.

Alles in allem zeigte die junge Mannschaft aus Inzing ein gutes Spiel, bei dem mit weniger Servicefehlern, mehr Kommunikation und etwas mehr Einsatzbereitschaft mehr herauszuholen gewesen wäre.

Ergebnis: 0:3 (24:26, 21:25, 21:25)

Scorer:

Graf Jana: 11

Lamprecht Anna: 10

Lamprecht Emilia: 8

Labanovska Anna: 8

Oppeck Anika: 8

Ebner Anna: 3

Majic Lea: 2

Humenberger Elena: 1

 

Sonntag 23.02.2020 vs. ATSE Graz:

Im ersten Satz brauchten die Inzinger Mädels noch Zeit um ins Spiel zu finden und es schummelten sich viele Eigenfehler ein. Tr0tzdem holten sich die SU inzingvolleys den Satz mit 25:21 gegen die Grazerinnen.

Im zweiten Satz legten die Damen aus Inzing gleich einen super Start hin und zogen das den ganzen Satz lang durch. Es lief sozusagen alles wie am Schnürchen und das kann man auch am Ergebnis sehen. Der Satz ging mit 25:14 an SU inzingvolley.

Der dritte Satz war sehr ähnlich wie der Erste. Es schlichen sich wieder mehr Fehler ein und die Mannschaft aus Graz konnte wieder mit der Heimmannschaft mithalten. Am Ende holten sich die Inzingerinnen jedoch die drei Punkte mit einem 25:21.

Ergebnis: 3:0 (25:21, 25:14, 25:21)

Scorer:

Lamprecht Emilia: 11

Labanovska Anna: 11

Oppeck Anika: 9

Lamprecht Anna: 7

Majic Lea: 7

Ebner Anna: 3

Überbacher Chantal: 2

Humenberger Elena: 1

Oberhofer Pia: 1

 

2. Bundesliga Damen: Trotz Niederlage im Meister Play-Off

Das Letzte Spiel des Grunddurchganges der Volleyballerinnen aus Inzing musste mit einem klaren 0:3 Verlust gegen die Heimmannschaft aus Bisamberg abgegeben werden.

IMG-20200208-WA0009
Mit stark verkleinertem und gesundheitlich eingeschränktem Kader startete die junge Tiroler Mannschaft gegen das bisher ungeschlagene Team aus Niederösterreich.

Die ersten beiden Sätze wurden durch das routinierte Spiel der Tabellenführerinnen geprägt und die Gastmannschaft hatte Schwierigkeiten in der Annahme und somit auch sich im Angriff durchzusetzen.

Jedoch im dritten Satz konnten die Inzingerinnen bis zur Mitte des Satzes die Führung für sich behalten und sich durch die langen Ballwechsel und die gute Verteidigung und Blocksicherung auszeichnen. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Anika Oppeck die sich im Angriff vermehrt gegen den starken Block durchsetzen konnte.

Da der Aufstieg ins Meisterplayoff bereits vor dem Spiel fixiert wurde, konnten neue Positionen ausprobiert und auch viel durchgewechselt werden. Großes Lob geht an die jüngste Spielerin und Bundesligadebütantin Sophia Hummenberger die sich spontan bereit erklärt hat mit zu fahren um den angeschlagenen Spielerinnen auszuhelfen und ihren Einsatz als Libera großartig gemeistert hat.

Trotz des 0:3 Verlustes konnte besser mitgehalten werden als vor dem Spiel erwartet wurde.

Ergebnis im Detail (19:25; 19:25; 21;25)

Scorer: GRAF J. 8, OPPECK A. und LAMPRECHT A. 7, LAMPRECHT E. und EBNER A. 6, LABANOVSKA A. 4, PIEBER J. und OBERHOFER P. 1

Nach der langen Heimreise geht es für den Großteil der Mannschaft morgen am Sonntag bereits direkt weiter mit der U20 Qualifikation gegen den 1. LVV aus Linz. Spielbeginn um 14:00 Uhr in der Heimhalle in Zirl. Wir würden uns auf viele Zuschauer freuen. 

2. Bundesliga Damen: Siegreich im letzten Heimspiel

Vergangenen Samstag, den 01.02.2020 konnten sich die Damen der zweiten Bundesliga aus Inzing bei ihrem letzten Heimspiel im Grunddurchgang gegen den TV Oberndorf in vier Sätzen erfolgreich behaupten.

20200201_2bl

Obwohl der Platz im oberen Play-Off bereits gesichert war, starteten die Inzingerinnen top-motiviert und voller Ehrgeiz in den ersten Satz. Es lief von Anfang an alles wie am Schnürchen und die Spielerinnen setzten die Gegner mit ihrer konstanten Leistung und wenig Eigenfehlern unter Druck. Somit ging man mit einem 25:18 in den zweiten Satz.

Das spielerische Niveau konnte auch hier gehalten werden und die Mädels lieferten auf jeder Position Bestleistungen ab. Durch viele engagierte Wechsel von Trainer Roland Gattermayr wurde jede der 11 Spielerinnen zum Einsatz gebracht, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Besonders die jungen Nachwuchsspielerinnen rund um Elena Humenberger überzeugten und man gewann denn Satz mit 10 Punkten Vorsprung.

Im dritten Satz kam es wie so oft zu einem Leistungseinbruch der Mädels, vielleicht war man schon zu siegessicher. Unkonzentriertheit im Service und viele Eigenfehler machten es den Salzburgerinnen leicht, den dritten Satz mit 25:19 für sich zu entscheiden.

Der überraschende Satzverlust erweckte den Kampfgeist der Mädels neu und sie gingen voller Entschlossenheit in den hoffentlich letzten und vierten Satz.  Durch druckvolles Service von Kapitänin Anna Lamprecht, starke Arbeit im Block und in der Verteidigung fanden die Mädels wieder in ihr Spiel zurück und gingen mit 3 verdienten Punkten zufrieden vom Feld.

Kader 2. Bundesliga Damen:

Anna Lamprecht, Anna Labanovska, Anna Ebner, Anika Oppeck, Emilia Lamprecht, Jana Graf, Lea Majic, Elena Humenberger, Jeanine Piber, Laura Bajo, Alina Schärmer, Chantal Überbacher, Pia Oberhofer

 

Ergebnis:

SU inzingvolley : TV Oberndorf    3:1

2. Bundesliga Damen: Knappe Niederlage in Purgstall

In einem heiß umkämpften Match ging es am Samstag den 25.1.2020 in Purgstall zwischen den Mannschaften der SU Inzingvolley und der ASKÖ Volksbank Purgstall heiß zur Sache. Mit deutlichen 3 Punkten hätte sich die Inzinger Mannschaft schon fix im oberen Playoff gewusst, aber die Heimmannschaft machte ihnen mit einem Sieg im 5. Satz einen Strich durch die Rechnung.

20200125_2bl

Nach einer langen Anreise starteten die Inzingerinnen schon wie in den letzten beiden Spielen sehr unkonzentriert ins Match und wurden überrascht von der Hartnäckigkeit der gegnerischen Mannschaft. Doch nach der Niederlage des ersten Satzes hatten sich die Mädels rund um Kapitänin Anna Lamprecht auf die langen Ballwechsel eingestellt und konnten so den Stand wieder ausgleichen.

Auch der dritte Satz ging mit starken Angriffen und viel Kampfgeist an die Gastmannschaft aus Tirol. Im 4. Satz kam leider wieder die Unkonzentriertheit ins Spiel der SU Inzingvolleys, mit den Gedanken schon fast fix im oberen Playoff verspielten, die Inzingerinnen die 3 Punkte und es ging in den letzten Entscheidungssatz. Während die ersten Punkte noch sehr ausgeglichen waren, setze sich die Heimmannschaft bald ab und konnte das Spiel schlussendlich ohne große Spannungsmomente für sich entscheiden.

 

Ergebnis: SU Inzingvolley vs. ASKÖ Volksbank Purgstall 2:3 (18:25, 25:22, 25:19, 17:25, 10:15)

Scorer: LABANOVSKA Anna 21, LAMPRECHT Emilia 16, LAMPRECHT Anna 14, MAJIC Lea 14, PIBER Jeanine 6, ÜBERBACHER Chantal 2, SCHÄRMER Alina 2, EBNER Anna 1

2. Bundesliga Damen: Inzinger Volleyballerinnen starten mit Sieg ins Jahr 2020

Am Samstag, den 4. Jänner trafen die Tirolerinnen zuhause auf den Tabellenzweiten UVV Seekirchen. Der erste Satz musste knapp an die Gegnerinnen abgegeben werden. Doch in Satz 2, 3 und 4 konnte der Heimvorteil optimal genutzt werden und die Inzingerinnen holten somit drei Punkte im ersten Spiel des neuen Jahres.

Pic_2BLDamen

Im ersten Satz spürte man auf Seiten von inzingvolley noch die ausklingende Weihnachtsstimmung. Es fehlte an Konzentration am Spielfeld und die Anzahl an Eigenfehlern war letztendlich ausschlaggebend dafür, dass dieser Satz knapp mit 21:25 an die Gegnerinnen ging.

Im zweiten und dritten Satz drehte sich das Bild und die Mädels aus Inzing fanden zunehmend mehr ins Spiel. Sie konnten mit den Spielzügen des anderen Teams Schritt halten und hatten oftmals die bessere Antwort. In beiden Sätzen behielten die Tirolerinnen die Oberhand und entschieden diese für sich. (25:17, 25:23)

Der Beginn des vierten Satzes ähnelte dem Ersten, konnte jedoch nicht unterschiedlicher enden.  Es fehlte zuerst wiederum an Konstanz, wodurch die Gegnerinnen einen erheblichen Punktevorsprung aufbauen konnten. Aber dann zeigte sich der Kampfgeist der Inzingerinnen. Durch eine sensationelle Servicereihe von Jana Graf konnten 10 Punkte in Folge erspielt, der Vorsprung aufgeholt und die Seekirchnerinnen dementsprechend unter Druck gesetzt werden. Gestärkt durch diese Leistung entschieden die Mädels rund um Kapitänin Anna Lamprecht schlussendlich den vierten Satz mit 25:19 verdient für sich.

U13m+w: inzingvolley youngstars im Einsatz

Der Tiroler Volleyballverband trägt heuer die jüngste Liga U13 (ehemals U11) Super Minis im Grunddurchgang als gemischten Turniermodus aus und im Frühjahr wird ein Unteres- und Oberes Play-Off gespielt. Die SU inzingvolley ist mit 4 Mädchen- und einer Bubenmannschaft stark vertreten. Hier ein paar Impressionen vom ersten Turnier:

U13_1 U13_2 U13_3 U13_4 U13_5 U13_7 U13_8 U13_9 U13_beginners

 

DLLA: Perfekter Start

Sehr spät startete die Damen Landesliga der SU Inzingvolley in diese Saison. Als erstes stand vergangenen Dienstag ein Spiel im Tiroler Cup an. Als Gegner der Inzinger Mädls wurde der Zweitplatzierte der letzten Saison, die TI Cabied Sani, ausgelost. Ein schwieriges Los doch die Mannschaft präsentierte sich entschlossen und motiviert.
Die Inzingerinnen überraschten die Gegnerinnen mit einer sehr starken Serviceleistung sowie beispiellosem Einsatz in der Verteidigung. Die langen Ballwechsel konnten die Mädls aus Inzing Großteils für sich entscheiden. Die Leistung am Block der SU Inzing steigerte sich im Verlauf der Partie und war am Ende ausschlaggebend für den 3:1 Sieg über eine starke gegnerische Mannschaft.
DLLA_9.11.2019
Am folgenden Samstag kam es dann zu den ersten beiden Spielen in der Landesliga A. Die Gegner waren der VBV Sparkasse Umhausen und der SV Silz.
Als Erstes empfingen die Inzingerinnen die Mädls aus Umhausen. Die Heimmannschaft dominierte von Beginn an die Partie und ließ sich in den ersten beiden Sätzen nicht aus Ruhe bringen. So gingen die ersten beiden Sätze klar an die SU Inzing. Im dritten Satz kamen die Inzingerinnen mit einer hohen Eigenfehlerquote zu Beginn des Satzes unter Druck und der Satz verlief ausgeglichen. Doch schlussendlich konnten die Mädls auch den letzten Satz für sich entscheiden.
Das zweite Spiel gegen den SV Silz wurde weitgehend auf Augenhöhe ausgetragen. Doch gegen Ende der Sätze konnten die Inzingerinnen regelmäßigen mit guten Aktionen in Verteidigung und Angriff gepaart mit sehr starker Serviceleistung die Oberhand gewinnen.
Auch das zweite Spiel konnte somit 3:0 für die SU Inzingvolley entschieden werden. Die DLLA der SU Inzingvolley konnten somit in den ersten beiden Spielen sechs Punkte ohne Satzverlust für sich verbuchen.
„So macht Volleyball spielen richtig Spaß, die Mannschaft startet sehr motiviert in die Saison und zeigt super Leistungen!“, meint Kapitänin Christiane Ladner.

U20m: Trotz geschwächtem Kader reine Weste

Die U20 Burschen der SU inzingvolley starteten vergangen Sonntag in die Saison. Als erste Gegner standen der VC Mils sowie das Hypo Tirol Volleyballteam auf dem Programm. Leider mussten die Jungs auf wichtige Spieler verletzungsbedingt verzichten. Trotzdem war die Mannschaft hoch entschlossen den Titel zu verteidigen.
Das erste Spiel gegen den VC Mils konnte die SU Inzing mit souveränen Angriffen, vor allem durch Kapitän Fabian Troyer, klar für sich entscheiden. Schon im ersten Spiel zeigte Thomas Celen, der kurzfristig zum Team dazugestoßen war, eine überzeugende Leistung und setzte vor allem in der Verteidigung starke Akzente.
Im zweiten Spiel kam es dann zum Showdown mit dem Hypo Tirol Volleyballteam. Die Inzinger Jungs zeigten von Beginn an starke Service und eine stabile Annahme. Zusätzlich konnten im Angriff viele Punkte mit Übersicht und taktischen Bällen gewonnen werden. Den ersten Satz beendete Elias Rosenkranz mit einem schlau platzierten Ball für Inzing. Im zweiten Satz schenkten sich die Konkurrenten nichts und es kam zu einem sehr spannenden Schlagabtausch. Am Ende jedoch konnten die Inzinger den Satz mit 28:26 für sich entscheiden. Im dritten Satz ließen die Jungs nichts anbrennen und schlossen den Satz klar für sich ab.
Die Inzinger Burschen gaben somit keinen Satz ab und konnten sechs wichtige Punkte für die Tabelle holen.
„Ich bin stolz auf unsere Mannschaft, wir konnten trotz Ausfälle überzeugen!“, so Kapitän Fabian Troyer.

2.Bundesliga Damen: Erneuter Auswärtssieg der Inzinger Volleyballerinnen

Das zweite Wochenende in Folge kommt das Bundesligateam der SU inzingvolley mit einem Auswärtssieg zurück nach Tirol und belegt derzeit den 4. Platz im Grunddurchgang der Gruppe 1.

Pic_2BLDamen

Mit den drei Punkten vom letzten Spiel im Hinterkopf, starteten die Mädels selbstsicher und motiviert in den ersten Satz gegen den ASKÖ Linz/Steg 2. Obwohl die gegnerische Mannschaft vom letzten Jahr noch bekannt war, mussten sich die Mädels aus Inzing erst an das schnelle Spieltempo der Linzerinnen gewöhnen. Genau das meisterten das Team von Trainer Roland Gattermayer jedoch mit Bravour und konnte durch ein starkes Verteidigungsspiel und gutes Durchhaltevermögen bei langen Ballwechseln den ersten Satz für sich entscheiden.

Im zweiten Satz wurde leider nicht zu 100 Prozent an die Leistung des ersten Satzes angeknüpft. Dennoch stellten die Mädels mit viel Kampfgeist und phasenweise starken Serviceleistungen nach 30 Minuten auf 2:0.

Der erneute Satzgewinn steigerte nochmals die Entschlossenheit des Teams, das Spiel mit einem sauberen 3:0 abzuschließen. Glücklicherweise konnten die Inzingerinnen dieses Vorhaben umsetzen und zogen auch im dritten Satz ihr Spiel durch, um am Ende des Tages mit 3 wohlverdienten Punkten im Gepäck die Heimreise anzutreten.

Zum Sieg meint Kapitänin Anna Lamprecht: „Ich bin stolz auf unsere Gesamtleistung! Endlich haben wir ein Spiel wieder ohne größeren Leistungseinbruch durchgezogen!“

Das nächste Heimspiel gegen ASKÖ Volksbank Purgstall findet am Samstag den 09.11.2019 im Schulzentrum Zirl statt.

 

ERGEBNIS:

ASKÖ Linz/Steg/2 : SU inzingvolley   0:3 (20:25, 23:25, 21:25)

SCORER:

LABANOVSKA 13; GRAF 12; LAMPRECHT ANNA 10; LAMPRECHT EMILIA 5; OPPECK 5; EBNER 1