Author:

Finale für unsere Juniorinnen!

Am Sonntag, 5. Februar findet in der Innsbrucker Leitgebhalle der „Showdown“ zur Tiroler Meisterschaft der weiblichen Juniorinnen (U19) statt. Obwohl die Tabellenführerinnen der SG Mils/Inzing als Favoritinnen an den Start gehen, können unsere Mädchen bei ungünstigem Spielausgang die Meisterschaft auch noch verlieren. In den Teams unserer Gegner aus Innsbruck stehen nicht weniger als 12 (!) Erstligaspielerinnen. Daumendrücken ist also angesagt.

10:00 Uhr: VC Tirol – Mils/Inzing

12:00 Uhr: TI Volley – Mils/Inzing

Knappe Niederlage gegen Bisamberg!

Vergangenen Samstag trafen die Damen der 2. Bundesliga, im letzten
Heimspiel des Grunddurchganges, auf die Mannschaft aus Bisamberg. Trotz der
vorzeitigen Qualifikation für das obere Play-Off wollten die Mädels noch
einmal alles zeigen und einen Sieg einfahren. Durch eine sehr
fehleranfällige Spielweise wurde das Spiel aber leider mit 2:3 verloren.

Das ganze Match über fand unsere Mannschaft nie wirklich in ihr gewohntes
Spiel. Viel zu viele Fehler auf unserer Seite, machten es den Gegnerinnen
vor allem in Satz 1 und 2, relativ einfach an Punkte zu gelangen. Trotz
dieser Tatsache, konnten unsere Mädels in Satz 1 noch ganz gut mithalten
und verloren somit nur mit 23:25. Im 2. Durchgang verloren die
Inzingerinnen allerdings komplett den Faden und mussten sich mit 15:25
geschlagen geben.

Auch im 3. Satz konnten die Mädels nicht wirklich zu ihrer gewohnten
Konstanz finden. Jedoch zeigten sie sehr viel Kampfgeist und fighteten sich
mit dem Gewinn dieses Durchganges zurück.

Im 4. Satz gab es dann die Trendwende zu Gunsten der Inzingerinnen. Endlich
brachten sie ihre Service- und Angriffsleistung aufs Feld und dominierten
die Gegnerinnen in dieser Phase. Relativ klar ging dieser Durchgang mit
25:15 an unsere Mädels. In dieser Tonart sollte es nun im Entscheidungssatz
auch weitergehen. Nach anfänglichem Rückstand holten wir wieder auf und
erarbeiteten uns sogar einen Matchball. Diese Möglichkeit haben wir aber
leider vergeben und mussten prompt die Konsequenzen dafür tragen, denn
Bisamberg gewann den 5. Satz mit 14:16.

Alles in allem, war es unser schwächstes Spiel in dieser bisherigen Saison.
Da sehr viele starke Teams in unserer Liga sind, kann man sich solche
Aussetzer einfach nicht leisten, wenn man gewinnen will. Bereits nächstes
Wochenende werden wir allerdings versuchen unsere Konstanz wiederzufinden
und wollen gegen Union West Wien Punkte holen.

Ergebnis:

SU inzingvolley : SG Sportunion Bisamberg/Hollabrunn 2:3 (23:25, 15:25,
30:28, 25:15, 14:16)

Scorer:
GRAF Jana 18, KASTNER Sarah 16, SCHMIDERER Verena 16, LAMPRECHT Anna 11,
LAMPRECHT Emilia 7, MASCHERBAUER Katharina 4, MURAUER Sarah 2, LADNER
Carina 1, SCHÄRMER Alina 1

Hart erkämpfter Sieg gegen Dornbirn!

Vergangenen Samstag trafen unsere Damen der 2. Bundesliga auf ihre
Rivalinnen aus Vorarlberg. Um die Teilnahme am oberen Play-Off bereits
vorzeitig zu fixieren, mussten 3 Punkte her. Dass dieses Vorhaben alles
andere als einfach werden würde, war uns allen bereits vor dem Spiel klar.
Dennoch schafften es die Inzingerinnen mit einer gute mannschaftlichen
Leistung den wichtigen 3:0 Sieg einzufahren.

Das 3:0 Ergebnis sieht jedoch klarer aus, als es im Endeffekt war. Bereits
im ersten Satz musste unsere Mannschaft, bis kurz vor Ende dieses
Durchganges, einem Punkterückstand nachlaufen der zwischenzeitlich 5 Punkte
betrug (8:13). Trotzdem gelang es den Mädels in wichtigen Situationen einen
Gang zuzulegen, um sich schlussendlich den ersten Satz mit 25:20 zu sichern.

Im zweiten sowie im dritten Satz zeigte sich ein ähnliches Bild. Zu viele
vermeidbare Eigenfehler verhalfen unseren Gegnerinnen zu einer frühen
Führung. Doch die Inzingerinnen schafften es wiederum sich an die
Dornbirnerinnen heranzukämpfen und auch zu überholen. Nicht zuletzt war das
durch die starken Serviceserien von unserer Kapitänin Johanna Frischmann
möglich.

Durch die gewonnenen 6 Punkte an diesem Doppelwochenende konnten wir uns
die zwischenzeitliche Tabellenführung und den Fixplatz im oberen Play-Off
sichern. Mannschaftlich präsentieren sich die Inzingerinnen in dieser
Saison sehr stark und kompakt, was solche Erfolge erst möglich macht.

Ergebnis:
Su inzingvolley : VC Raiffeisen Dornbirn 3:0 (25:20, 26:24, 25:22)

Scorer:
MASCHERBAUER Katharina 14, KASTNER Sarah 13, SCHMIDERER Verena 9,
FRISCHMANN Johanna 6, MURAUER Sarah 5, GRAF Jana 4, LADNER Carina 3,
SCHÄRMER Alina 1

Klarer Auswärtssieg gegen Mank!

Letzten Sonntag starteten die Mädels aus Inzing in ihr zweites Spiel an diesem Wochenende. Diesmal hieß der Gegner Mank. Hoch motiviert durch die knappe Niederlage am Vortag, starteten die Inzingerinnen ins Match. Durch eine solide und über weite Strecken konstante Leistung konnte ein 3:0 Sieg eingefahren werden. Durch diesen Sieg eroberten unsere Mädels den vorläufigen 2. Tabellenplatz.
Gleich zu Beginn eines jeden Satzes, schafften es unsere Mädels sich einen guten Vorsprung zu erspielen. Jedoch passierten in allen Sätzen immer wieder leichte und vermeidbare Fehler, was es den Gegnerinnen möglich machte wieder aufzuholen. Speziell gegen Ende des ersten Satz machten sich die Inzingerinnen das Leben selber schwer. Bei einem Spielstand von 20:11 gelang es unserer Mannschaft nicht mehr die gewohnte Leistung abzurufen. Letztendlich erkämpften wir uns aber noch die letzten Punkte und sicherten uns diesen Satz somit mit 25:21.
Insgesamt traten die Inzingerinnen als Mannschaft sehr geschlossen und kompakt auf. Besonders die Leistung von unserer Kapitänin und Außenangreiferin Johanna Frischmann ist in diesem Spiel besonders hervorzuheben. Mit vielen tollen Punkten und ausgezeichneten Serviceserien verschaffte sie den Inzingerinnen immer wieder einen guten Punktepolster. Außerdem zeigte sich Jana Graf als sehr flexibel einsetzbare Spielerin, da sie als Außenangreiferin sowie als Mittelblockerin aufs Feld kam. Mit vielen tollen und kraftvollen Angriffen hat auch sie zum 3:0 Sieg sehr viel beigetragen.

Ergebnis: SU inzingvolley : UVC ZÖFA Mank 3:0 (25:21, 25:15, 25:19)

Scorer:
FRISCHMANN Johanna 12, LAMPRECHT Anna 8, MURAUER Sarah 8, SCHMIDERER Verena 8, KASTNER Sarah 7, MASCHERBAUER Katharina 5, GRAF Jana 3, LADNER Carina 1, SCHÄRMER Alin

Mit einem Sieg ins neue Jahr!

Vergangenen Samstag starteten die Mädels aus Inzing mit einem Sieg gegen Seekirchen ins neue Jahr. Durch die letzten beiden engen Partien im Cup sowie in der Meisterschaft war man im Voraus auf alle Fälle gewarnt und wir mussten versuchen unsere beste Leistung abzurufen. Dieses Vorhaben gelang unserer Mannschaft über weite Strecken des Matches recht gut, was zu einem klaren 3:0 Sieg führte.

Die ersten beiden Sätze ähnelten sich in vielerlei Hinsicht sehr. Wir schafften es gleich von Beginn an die Gegnerinnen mit druckvollen Angriffen sowie präzisen und guten Annahmen- und Verteidigungsaktionen in Schwierigkeiten zu bringen. Mit einem soliden Punktevorsprung konnten die Inzingerinnen vorne weg spielen und die ersten beiden Sätze eintüten. Jedoch viel uns der Gewinn des letzten Punktes im ersten Satz etwas schwerer, was jedoch nicht viel am 25:16 Satzgewinn änderte.

Im finalen 3. Satz spitzte sich die Lage etwas mehr zu. Den Mädels aus Inzing passierten plötzlich vermehrt einfache Fehler, was den dritten Satz, trotz der Dominanz zuvor, sehr spannend machte. Es war ein Kopf an Kopf Rennen bis kurz vor Ende dieses Durchganges. Eine für die Gegnerinnen nicht akzeptable Schiedsrichterentscheidung brachte sie dann allerdings etwas aus dem Konzept und gab uns die Möglichkeit den dritten Satz mit 25:21 zuzumachen.

Einer der Hauptunterschiede im Vergleich zu den letzten beiden Spielen gegen Seekirchen war eindeutig unsere Serviceleistung. In den Partien zuvor waren die Sätze geprägt von zu vielen Aufschlagsfehlern. Diese ungezwungenen Fehler konnten vergangenen Samstag deutlich reduziert werden, was zu einem klareren Ausgang des Matches führte.  

Ergebnis: SU inzingvolley : UVV Seekirchen 3:0 (25:16, 25:15, 25:21)

Scorer:

KASTNER Sarah 20, MASCHERBAUER Katharina 11, GRAF Stefanie 10, MURAUER Sarah 7, LADNER Carina 6, GRAF Jana 4, LAMPRECHT Anna 4, SCHMIDERER Verena 4, FRISCHMANN Johanna 3, HIRSCH Judith 3, LAMPRECHT Emilia 1

Klarer Sieg gegen Melk!

Vergangenen Samstag kam es zur erneuten Begegnung mit Melk. Im Rückspiel zeigten sich die Inzingerinnen von Beginn an voll motiviert und die Mannschaft wollte sich die wichtigen 3 Punkte für die Tabelle sichern.

Im ersten Satz gingen unsere Mädels sofort mit einigen Punkten in Führung und konnten diesen Vorsprung nach und nach weiter ausbauen. Gegen Ende des Satzes war es den Damen aus Melk aber möglich einige Punkte aufzuholen. Die Inzingerinnen ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und brachten die Führung schlussendlich relativ sicher mit 25:17 ins Ziel.

Der zweite sowie auch der dritte Satz gestaltete sich ziemlich ähnlich. Unsere Damen erarbeiteten sich erneut gleich zu Beginn einen Vorsprung, den sie bis zum Schluss nicht mehr herschenkten. Vor allem die variantenreichen Serviceserien von Johanna Frischmann brachten die nötige Sicherheit und wichtige Punkte, denn unterschätzen durfte man die Mannschaft aus Melk trotz alledem nicht. Aus diesem Grund gingen auch die Sätze zwei und drei mit 25:14 und 25:16 beide an Inzing.

Das Besondere an diesem Spiel waren die vielen guten Wechsel auf Seiten der Inzingerinnen. Es wurden verschiedene Aufstellungsvarianten ausprobiert, wie zum Beispiel der Wechsel von unserer Außenangreiferin Sarah Kastner zum Mittelblock. Es zeigte sich ganz deutlich, dass unsere Mädels nicht nur in der gewohnten Aufstellung konkurrenzfähig sind, sondern dass jede Spielerin einen wichtigen Bestandteil der Mannschaft darstellt.

 

Ergebnis:

SU Inzingvolley : UVF Melk 3:0 (25:17, 25:14, 25:16)

 

Scorer:

FRISCHMANN Johanna 11, MASCHERBAUER Katharina 9, GRAF Jana 8, GRAF Stefanie 6, KASTNER Sarah 6, LAMPRECHT Emilia 3, MURAUER Sarah 3, SCHÄRMER Alina 3, LADNER Carina 2, LAMPRECHT Anna 1

Juniorinnen mit zwei Siegen Tabellenführer

Unsere Spielgemeinschaftsmannschaft Mils/Inzing konnte heute ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Mit zwei Siegen gegen TI Volley und VC Tirol sind die Mädchen des Trainerduos Gattermayr/Muigg-Spörr nun auf dem besten Weg zum Tiroler Meistertitel.

Das erste Spiel gegen die TI war nichts für schwache Nerven. Nach einem knapp verlorenen 1. Satz drehten unsere Mädchen so richtig auf und gewannen die Sätze 2 und 3 überlegen. Der 4. Satz war wieder hart umkämpft mit dem besseren Ende für die Innsbruckerinnen. Nach einem hohen 2:9 Rückstand im Entscheidungssatz holten unsere Girls aber Punkt um Punkt auf, um am Ende dann als Sieger vom Platz zu gehen.

Mils/Inzing gelang es dann im zweiten Spiel gegen den bis dahin noch ungeschlagenen VC Tirol den Schwung mitzunehmen und klar und deutlich zu gewinnen. Da anschließend im letzten Spiel des Tages die TI ebenfalls klar gegen den VC Tirol siegte, war uns die Tabellenführung nicht mehr zu nehmen.

Die Mädls der Spielgemeinschaft haben sich im Laufe der Saison sehr gut entwickelt und zeigen am Feld ein kampfkräftiges Kollektiv, das sich gegenseitig perfekt ergänzt und keinen Vergleich mit den Erstligisten scheuen muss!

Nicht nur die gute Leistung der Startsechs, sondern der breite Kader hat heute den Unterschied gemacht. Gerade unsere Wechselspielerinnen haben heute einen guten Job gemacht, viel Entlastung gebracht und mit guter Service- und Feldarbeit entscheidend mitgeholfen die Spiele zu gewinnen!

SG Mils/Inzing – TI Volley 3:2 (24:26, 25:15, 25:17, 22:25, 18:16)

SG Mils/Inzing – VC Tirol 3:0 (25:19, 25:20, 26:24)

2. Bundesliga: 3:2 Sieg gegen Union West Wien

Am vergangenen Samstag trafen die Damen der 2. Bundesliga in ihrer Zirler Heimhalle auf die Union Wien West. Sie vergaben eine 2:0-Satzführung, gingen jedoch nach dem 5. Satz als Gewinner vom Feld.

Der erste Satz ging mit einem 25:20 an die Inzingerinnen. Durch starke und gezielte Services gelang es der Heimmanschaft, die Gäste aus Wien stark unter Druck zu setzen. Somit sicherten sie sich den ersten Satz.
Im zweiten Satz hielten die Damen ihre souveräne Leistung aufrecht. Nicht zuletzt dank abermals starken Service-Serien ging der Satz mit 25:21 an die SU inzingvolley.
Der dritte und vierte Satz war von Eigenfehlern in der Annahme und im Service dominiert. Beide Partien entschied die UWW mit 8:25 und 13:25 für sich.
Der fünfte Satz begann mit einem starken Service der Wienerinnen, was ihnen gleich zu einem Punktevorsprung verhalf. Die Inzingerinnen fokussierten sich wieder auf ihr Ziel und es gelang ihnen, den Rückstand wieder wett zu machen. Johanna Frischmann holte noch die letzten wichtigen Punkte mit ihrem starken und gezielten Service und so holten sich die Inzingerinnen den letzten Satz mit einem Punktestand von 15:11.
» SCORER: KASTNER Sarah 21, MASCHERBAUER Katharina 11, GRAF Stefanie 11, LAMPRECHT Anna 10, SCHMIDERER Verena 5, FRISCHMANN Johanna 2, LADNER Carina 1

2. Bundesliga: Siegreiches Doppel-Wochenende

Ein Wochenende, zwei Spiele, fünf Punkte: Nach 1150 Kilometern Reiseaufwand wurden Inzings Damen der 2. Bundesliga mit zwei Siegen belohnt. Die Partien gegen Melk und Dornbirn verlangten den Mädels einiges ab. Ihr Kampfgeist und Ehrgeiz zahlte sich aus – sie konnten ihren 2. Tabellenplatz verteidigen.

Ständiges Auf und Ab gegen Melk

Am vergangenen Samstag traf die SU inzingvolley auf den UVF Melk. Die bislang noch unbekannte Mannschaft durfte, obwohl sie in der Tabelle einige Plätze hinter Inzing liegt, auf keinen Fall unterschätzt werden.

Im ersten Satz starteten die Inzingerinnen gleich etwas holprig, was zu vielen Unsicherheiten und Missverständnissen führte. Daraus resultierte sofort ein Rückstand, dem man bis kurz vor dem Ende des ersten Durchganges nachlaufen musste, um sich dann doch noch mit 25:21 durchzusetzen. Vor allem die tolle Serviceserie von Johanna Frischmann bei den letzten entscheidenden Punkten, war ausschlaggebend um diesen Satz noch zu drehen.
Im darauf folgenden Satz fanden die Mädels dann immer besser ins Spiel und konnten mit tollen Aktionen punkten. Es schien, als hätte man die notwendige Sicherheit gefunden, denn dieser Satz ging dann doch recht klar mit 25:17 an Inzing.
Die im Satz zuvor gefundene Konstanz verabschiedete sich allerdings im dritten Satz wieder. Zu viele Eigenfehler machten es den Gegnerinnen leicht, um wieder ins Spiel zu finden. Trotz einer Aufholjagd gegen Ende hin, reichte es nicht mehr, diesen Satz zu gewinnen.
Im vierten Satz war dann wieder volle Konzentration angesagt, um einem Entscheidungssatz zu entgehen. Dieses Vorhaben konnte dann ganz gut umgesetzt werden. Eine weitere tolle Serviceserie von Sarah Kastner sicherte den Mädls aus Inzing den vierten Satz mit 25:18.
Prinzipiell war das Spiel sehr durchwachsen und teilweise nicht konstant genug. Durch viel Kampfgeist und guten Wechseln konnten die Inzingerinnen aber schlussendlich doch die Oberhand behalten.
» ERGEBNIS: SU inzingvolley : UVF Melk 3:1 (25:21, 25:17, 20:25, 25:18)
» SCORER: GRAF Stefanie 13, MASCHERBAUER Katharina 13, KASTNER Sarah 12, FRISCHMANN Johanna 7, LAMPRECHT Anna 7, HIRSCH Judith 3, PIBER Jeanine 2, LADNER Carina 1, MURAUER Sarah 1, SCHMIDERER Verena 1

Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Dornbirn

Das Spiel gegen Dornbirn am vergangenen Sonntag entpuppte sich, wie bereits erwartet, als äußerst spannendes und hochklassiges Match. Nach einem langen Schlagabtausch konnten sich die Inzingerinnen zwar knapp, aber verdient, gegen ihre starke Konkurrenz durchsetzen.

Gleich von Beginn an starteten die Mädels sehr gut und fokussiert. Die Inzingerinnen waren ständig einige Punkte voraus und konnten diesen Vorsprung durch eine starke Verteidigungs- und Angriffsleistung auch verwalten. Somit ging der erste Satz mit 25:18 an Inzing.
Im zweiten sowie im dritten Satz sollte es sich dann noch mehr zuspitzen. Wieder hatten unsere Damen über weite Teile der Sätze die Nase vorne, jedoch gelang es den Gegnerinnen immer wieder Punkte aufzuholen und den Anschluss wieder herzustellen. Diese Sätze waren außerdem geprägt von vielen langen und intensiven Ballwechseln, die unsere Mannschaft häufig für sich entscheiden konnten. Leider reichte das nicht aus, um den Sack vorzeitig zuzumachen. Somit folgte ein vierter Satz.
Die Inzingerinnen waren nun noch entschlossener, das Spiel in fünf Sätzen zu gewinnen. Um dieses Ziel zu erreichen, war es notwendig, noch zusätzliche fünf Prozent zu geben, um das Match möglicherweise noch drehen zu können. Das funktionierte aber nur teilweise. Erst als das Spiel schon beinahe verloren schien, konnten die Mädels ihre beste Leistung abrufen und gewannen den vierten Satz mit 25:23.
Im Entscheidungssatz gab es dann nur noch eine Devise: Vollgas. Unsere Damen schafften es die Gegnerinnen unter Druck zu setzen und konnten somit mit 15:10 gewinnen.
» ERGEBNIS: SU inzingvolley : VC Raiffeisen Dornbirn 3:2 (25:18, 25:27, 25:27, 25:23, 15:10)
» SCORER: KASTNER Sarah 22, LAMPRECHT Anna 18, MASCHERBAUER Katharina 16, GRAF Stefanie 8, SCHMIDERER Verena 8, SCHÄRMER Alina 5, FRISCHMANN Johanna 2, GRAF Jana 1

Beachtlicher 5. Platz bei der U15M ÖMS

Von 4.6. bis 5.6. fand in Wolfurt die Österreichische Meisterschaft der U15 Männlich in Wolfurt statt. Nach einer tollen Saison konnten die Jungs der U15 den Tiroler Meistertitel holen und sich somit die Teilnahme an den Österreichischen Meisterschaften sichern.
Im ersten der vier Gruppenspiele der Gruppe B kam es zum Duell zwischen Inzing und dem Niederösterreichischem Meister der Spielgemeinschaft St.Valentin/Enns. Da die Inzinger mit großem Respekt und hoher Nervosität in das Spiel starteten, ging der erste Satz klar mit 10:25 an den Niederösterreichischen Meister. Ab dem zweiten Satz ließen die Inzinger Jungs die Hemmungen fallen und zeigten eine tolle Leistung. Somit konnten die Jungs sogar den zweiten Satz mit 25:23 für sich entscheiden. Motiviert durch den Satzgewinn liefen die Jungs im Entscheidungssatz zur Höchstform auf und konnten diesen mit 15:11 gewinnen.
Anschließend traf die Mannschaft aus Inzing in der Gruppe auf USV Ebenau. Im ersten Satz zeigten die Inzinger ihre Überlegenheit und konnten den Satz mit 25:14 für sich entscheiden. In diesem Satz konnte auch Liam Hofer seinen ersten Einsatz bei einer ÖMS feiern. Trotz der Überlegenheit im ersten Satz ließ die Konzentration im zweiten Satz nach und der Satz ging knapp (23:25) an die Oberösterreichischen Meister aus Ebenau. Im Entscheidungssatz konnten die Inzinger Burschen einen 9:13 Rückstand durch eine herausragende Serviceserie von Matthias Kaufmann ausgleichen und den Satz mit 16:14 zu gewinnen.
Im dritten Gruppenspiel wartete ein härterer Gegner auf die SU Inzingvolley, der TSV Hartberg. Der erste Satz ging klar an den stark auftretenden TSV Hartberg. Doch im zweiten Satz zeigten die Inzinger eine starke Leistung und konnten einen vier-Punkte Vorsprung bis kurz vor Ende des Satzes halten. Leider reichte dieser Vorsprung dennoch nicht aus und die Hartberger konnten Satz und das Spiel für sich entscheiden.
Im letzten Gruppenspiel stand der Union Inzing die Favoriten des Turniers die HotVolleys Wien gegenüber. Da die Inzinger Jungs bereits durch die intensiven Spiele müde waren, konnten sie dem überlegenden Gegner immer weniger Gegenwehr leisten und verloren das Spiel schlussendlich klar (14:25, 7:25).
Den ersten Tag beendeten die Burschen sensationell auf Platz drei der Gruppe. Somit folge am darauffolgenden Tag das Spiel um Platz fünf gegen den UVC Graz.
Beim Platzierungsspiel startete die Mannschaft der SU Inzingvolley etwas verschlafen in das Spiel gegen den Favoriten aus Graz. So kam es, dass die Grazer den ersten Satz dominierten und schlussendlich mit 18:25 gewannen. Im zweiten Satz konnten die Inzinger Jungs wieder ins Spiel finden und ließen dem Gegner keine Chance (25:14). Nun ging es mit 1:1 in Sätzen in den Entscheidungssatz. In diesem Satz konnte der Inzinger Fabian Troyer, welcher in den vorangegangenen Sätzen auf Grund von Rückenproblemen nicht starten konnte, von Beginn an spielen. Mit der gestärkten Mannschaft rief die Mannschaft eine Spitzenleistung ab und setzten sich mit 7:15 klar durch.
Am Ende konnten die Inzinger Jungs den fünften Platz belegen. „Wir können mit unserer Leistung sehr zufrieden sein. Der fünfte Platz ist unser bestes ÖMS Ergebnis überhaupt, außerdem bin ich sehr glücklich gegen den UVC gewonnen zu haben, ein tolles Erlebnis!“, so Kapitän der Mannschaft Jamain Haider.
„Wir haben uns in den letzten Jahren österreichweit stets verbessert, darauf kann die Mannschaft auch stolz sein!“, meint Trainer Fabian Widmoser.