3:0 Auswärtssieg gegen HIB Libenau

Nach einer fünfstündigen Anreise nach Graz gingen die 2. Bundesliga Damen aus Inzing auf das Spielfeld. Die lange Reise sollte nicht umsonst sein. Ein klarer Sieg war das Ziel.

Der erste Satz begann mit einem Vorsprung der Gegnerinnen von 7:0. Die Inzingvolley-Mädls fanden zu diesem Zeitpunkt nicht richtig ins Spiel. Die Kommunikation am Spielfeld fehlte und zu viele Eigenfehler dominierten den Spielbeginn. Nach der ersten technischen Auszeit gelang es den Inzingerinnen sich wieder auf das Spiel und ihr Ziel zu fokussieren und sie holten den Rückstand auf. Der Satz konnte schlussendlich mit einem 25:20 für Inzingvolley entschieden werden.

Der zweite Satz startete wieder mit einem kleinen Tief der Damen aus Inzing. Sie zeigten eine passive Spielweise, doch der Punkte-Vorsprung wurde durch einen Wechsel der Zuspielerin und dem forcierten Zusammenspiel mit der Mitte, wieder Wett gemacht und der Satz ging mit einem 25:21 an die Inzingvolley-Mädls.

Der letzte Satz verlief ähnlich wie die vorherigen, aber Dank der Einwechselspielerin Caroline Grutsch konnte die Annahme stabilisiert werden   und der dritte Satz ging mit dem Punktestand von 25:22 an die Tirolerinnen.

SCORER: Katharina Mascherbauer 13, Sarah Kastner 12, Katharina Walch 10, Verena Schmiderer 6, Emilia Lamprecht 5, Alina Schärmer 2, Caroline Grutsch 2