Archive for Monat: November 2019

DLLA: Perfekter Start

Sehr spät startete die Damen Landesliga der SU Inzingvolley in diese Saison. Als erstes stand vergangenen Dienstag ein Spiel im Tiroler Cup an. Als Gegner der Inzinger Mädls wurde der Zweitplatzierte der letzten Saison, die TI Cabied Sani, ausgelost. Ein schwieriges Los doch die Mannschaft präsentierte sich entschlossen und motiviert.
Die Inzingerinnen überraschten die Gegnerinnen mit einer sehr starken Serviceleistung sowie beispiellosem Einsatz in der Verteidigung. Die langen Ballwechsel konnten die Mädls aus Inzing Großteils für sich entscheiden. Die Leistung am Block der SU Inzing steigerte sich im Verlauf der Partie und war am Ende ausschlaggebend für den 3:1 Sieg über eine starke gegnerische Mannschaft.
DLLA_9.11.2019
Am folgenden Samstag kam es dann zu den ersten beiden Spielen in der Landesliga A. Die Gegner waren der VBV Sparkasse Umhausen und der SV Silz.
Als Erstes empfingen die Inzingerinnen die Mädls aus Umhausen. Die Heimmannschaft dominierte von Beginn an die Partie und ließ sich in den ersten beiden Sätzen nicht aus Ruhe bringen. So gingen die ersten beiden Sätze klar an die SU Inzing. Im dritten Satz kamen die Inzingerinnen mit einer hohen Eigenfehlerquote zu Beginn des Satzes unter Druck und der Satz verlief ausgeglichen. Doch schlussendlich konnten die Mädls auch den letzten Satz für sich entscheiden.
Das zweite Spiel gegen den SV Silz wurde weitgehend auf Augenhöhe ausgetragen. Doch gegen Ende der Sätze konnten die Inzingerinnen regelmäßigen mit guten Aktionen in Verteidigung und Angriff gepaart mit sehr starker Serviceleistung die Oberhand gewinnen.
Auch das zweite Spiel konnte somit 3:0 für die SU Inzingvolley entschieden werden. Die DLLA der SU Inzingvolley konnten somit in den ersten beiden Spielen sechs Punkte ohne Satzverlust für sich verbuchen.
„So macht Volleyball spielen richtig Spaß, die Mannschaft startet sehr motiviert in die Saison und zeigt super Leistungen!“, meint Kapitänin Christiane Ladner.

U20m: Trotz geschwächtem Kader reine Weste

Die U20 Burschen der SU inzingvolley starteten vergangen Sonntag in die Saison. Als erste Gegner standen der VC Mils sowie das Hypo Tirol Volleyballteam auf dem Programm. Leider mussten die Jungs auf wichtige Spieler verletzungsbedingt verzichten. Trotzdem war die Mannschaft hoch entschlossen den Titel zu verteidigen.
Das erste Spiel gegen den VC Mils konnte die SU Inzing mit souveränen Angriffen, vor allem durch Kapitän Fabian Troyer, klar für sich entscheiden. Schon im ersten Spiel zeigte Thomas Celen, der kurzfristig zum Team dazugestoßen war, eine überzeugende Leistung und setzte vor allem in der Verteidigung starke Akzente.
Im zweiten Spiel kam es dann zum Showdown mit dem Hypo Tirol Volleyballteam. Die Inzinger Jungs zeigten von Beginn an starke Service und eine stabile Annahme. Zusätzlich konnten im Angriff viele Punkte mit Übersicht und taktischen Bällen gewonnen werden. Den ersten Satz beendete Elias Rosenkranz mit einem schlau platzierten Ball für Inzing. Im zweiten Satz schenkten sich die Konkurrenten nichts und es kam zu einem sehr spannenden Schlagabtausch. Am Ende jedoch konnten die Inzinger den Satz mit 28:26 für sich entscheiden. Im dritten Satz ließen die Jungs nichts anbrennen und schlossen den Satz klar für sich ab.
Die Inzinger Burschen gaben somit keinen Satz ab und konnten sechs wichtige Punkte für die Tabelle holen.
„Ich bin stolz auf unsere Mannschaft, wir konnten trotz Ausfälle überzeugen!“, so Kapitän Fabian Troyer.

2.Bundesliga Damen: Erneuter Auswärtssieg der Inzinger Volleyballerinnen

Das zweite Wochenende in Folge kommt das Bundesligateam der SU inzingvolley mit einem Auswärtssieg zurück nach Tirol und belegt derzeit den 4. Platz im Grunddurchgang der Gruppe 1.

Pic_2BLDamen

Mit den drei Punkten vom letzten Spiel im Hinterkopf, starteten die Mädels selbstsicher und motiviert in den ersten Satz gegen den ASKÖ Linz/Steg 2. Obwohl die gegnerische Mannschaft vom letzten Jahr noch bekannt war, mussten sich die Mädels aus Inzing erst an das schnelle Spieltempo der Linzerinnen gewöhnen. Genau das meisterten das Team von Trainer Roland Gattermayer jedoch mit Bravour und konnte durch ein starkes Verteidigungsspiel und gutes Durchhaltevermögen bei langen Ballwechseln den ersten Satz für sich entscheiden.

Im zweiten Satz wurde leider nicht zu 100 Prozent an die Leistung des ersten Satzes angeknüpft. Dennoch stellten die Mädels mit viel Kampfgeist und phasenweise starken Serviceleistungen nach 30 Minuten auf 2:0.

Der erneute Satzgewinn steigerte nochmals die Entschlossenheit des Teams, das Spiel mit einem sauberen 3:0 abzuschließen. Glücklicherweise konnten die Inzingerinnen dieses Vorhaben umsetzen und zogen auch im dritten Satz ihr Spiel durch, um am Ende des Tages mit 3 wohlverdienten Punkten im Gepäck die Heimreise anzutreten.

Zum Sieg meint Kapitänin Anna Lamprecht: „Ich bin stolz auf unsere Gesamtleistung! Endlich haben wir ein Spiel wieder ohne größeren Leistungseinbruch durchgezogen!“

Das nächste Heimspiel gegen ASKÖ Volksbank Purgstall findet am Samstag den 09.11.2019 im Schulzentrum Zirl statt.

 

ERGEBNIS:

ASKÖ Linz/Steg/2 : SU inzingvolley   0:3 (20:25, 23:25, 21:25)

SCORER:

LABANOVSKA 13; GRAF 12; LAMPRECHT ANNA 10; LAMPRECHT EMILIA 5; OPPECK 5; EBNER 1