Archive for Monat: November 2016

2. Bundesliga: Siegreiches Doppel-Wochenende

Ein Wochenende, zwei Spiele, fünf Punkte: Nach 1150 Kilometern Reiseaufwand wurden Inzings Damen der 2. Bundesliga mit zwei Siegen belohnt. Die Partien gegen Melk und Dornbirn verlangten den Mädels einiges ab. Ihr Kampfgeist und Ehrgeiz zahlte sich aus – sie konnten ihren 2. Tabellenplatz verteidigen.

Ständiges Auf und Ab gegen Melk

Am vergangenen Samstag traf die SU inzingvolley auf den UVF Melk. Die bislang noch unbekannte Mannschaft durfte, obwohl sie in der Tabelle einige Plätze hinter Inzing liegt, auf keinen Fall unterschätzt werden.

Im ersten Satz starteten die Inzingerinnen gleich etwas holprig, was zu vielen Unsicherheiten und Missverständnissen führte. Daraus resultierte sofort ein Rückstand, dem man bis kurz vor dem Ende des ersten Durchganges nachlaufen musste, um sich dann doch noch mit 25:21 durchzusetzen. Vor allem die tolle Serviceserie von Johanna Frischmann bei den letzten entscheidenden Punkten, war ausschlaggebend um diesen Satz noch zu drehen.
Im darauf folgenden Satz fanden die Mädels dann immer besser ins Spiel und konnten mit tollen Aktionen punkten. Es schien, als hätte man die notwendige Sicherheit gefunden, denn dieser Satz ging dann doch recht klar mit 25:17 an Inzing.
Die im Satz zuvor gefundene Konstanz verabschiedete sich allerdings im dritten Satz wieder. Zu viele Eigenfehler machten es den Gegnerinnen leicht, um wieder ins Spiel zu finden. Trotz einer Aufholjagd gegen Ende hin, reichte es nicht mehr, diesen Satz zu gewinnen.
Im vierten Satz war dann wieder volle Konzentration angesagt, um einem Entscheidungssatz zu entgehen. Dieses Vorhaben konnte dann ganz gut umgesetzt werden. Eine weitere tolle Serviceserie von Sarah Kastner sicherte den Mädls aus Inzing den vierten Satz mit 25:18.
Prinzipiell war das Spiel sehr durchwachsen und teilweise nicht konstant genug. Durch viel Kampfgeist und guten Wechseln konnten die Inzingerinnen aber schlussendlich doch die Oberhand behalten.
» ERGEBNIS: SU inzingvolley : UVF Melk 3:1 (25:21, 25:17, 20:25, 25:18)
» SCORER: GRAF Stefanie 13, MASCHERBAUER Katharina 13, KASTNER Sarah 12, FRISCHMANN Johanna 7, LAMPRECHT Anna 7, HIRSCH Judith 3, PIBER Jeanine 2, LADNER Carina 1, MURAUER Sarah 1, SCHMIDERER Verena 1

Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Dornbirn

Das Spiel gegen Dornbirn am vergangenen Sonntag entpuppte sich, wie bereits erwartet, als äußerst spannendes und hochklassiges Match. Nach einem langen Schlagabtausch konnten sich die Inzingerinnen zwar knapp, aber verdient, gegen ihre starke Konkurrenz durchsetzen.

Gleich von Beginn an starteten die Mädels sehr gut und fokussiert. Die Inzingerinnen waren ständig einige Punkte voraus und konnten diesen Vorsprung durch eine starke Verteidigungs- und Angriffsleistung auch verwalten. Somit ging der erste Satz mit 25:18 an Inzing.
Im zweiten sowie im dritten Satz sollte es sich dann noch mehr zuspitzen. Wieder hatten unsere Damen über weite Teile der Sätze die Nase vorne, jedoch gelang es den Gegnerinnen immer wieder Punkte aufzuholen und den Anschluss wieder herzustellen. Diese Sätze waren außerdem geprägt von vielen langen und intensiven Ballwechseln, die unsere Mannschaft häufig für sich entscheiden konnten. Leider reichte das nicht aus, um den Sack vorzeitig zuzumachen. Somit folgte ein vierter Satz.
Die Inzingerinnen waren nun noch entschlossener, das Spiel in fünf Sätzen zu gewinnen. Um dieses Ziel zu erreichen, war es notwendig, noch zusätzliche fünf Prozent zu geben, um das Match möglicherweise noch drehen zu können. Das funktionierte aber nur teilweise. Erst als das Spiel schon beinahe verloren schien, konnten die Mädels ihre beste Leistung abrufen und gewannen den vierten Satz mit 25:23.
Im Entscheidungssatz gab es dann nur noch eine Devise: Vollgas. Unsere Damen schafften es die Gegnerinnen unter Druck zu setzen und konnten somit mit 15:10 gewinnen.
» ERGEBNIS: SU inzingvolley : VC Raiffeisen Dornbirn 3:2 (25:18, 25:27, 25:27, 25:23, 15:10)
» SCORER: KASTNER Sarah 22, LAMPRECHT Anna 18, MASCHERBAUER Katharina 16, GRAF Stefanie 8, SCHMIDERER Verena 8, SCHÄRMER Alina 5, FRISCHMANN Johanna 2, GRAF Jana 1

U19w: Sieg und Niederlage für Juniorinnen

Mit drei Spielen in der Milser Halle wurde die Spielsaison der weiblichen U19 am Wochenende eröffnet. Vor der starken Konkurrenz aus Innsbruck mussten sich die Inzingerinnen nicht verstecken.
bilddd
Dem Team der SG Inzing/Mils gelang es, die Mannschaft der TI Volley mit einem 3:1 zu besiegen. Gegen den VC Tirol wurde leider mit dem gleichen Ergebnis verloren.
Waren es im ersten Spiel gegen VCT vor allem die vielen Servicefehler, mit denen man sich immer wieder selbst in Bedrängnis brachte, so brachte gerade beim Sieg gegen die TI die eigene gute Serviceleistung den Gegner immer wieder an den Rand der Verzweiflung.
Alles in allem war es ein gelungener Nachmittag mit vielen spannenden Aktionen, welche die zahlreichen Zuschauer immer wieder von den Sitzen riss. Die Mannschaft bot eine gute Mischung aus Stabilität und Angriffsstärke, wobei für Ersteres mehr die Inzingerinnen und die Milserinnen für Zweiteres hervorzuheben sind.
Im Augenblick hält man auf dem 2. Tabellenplatz, wobei aber die drei Mannschaften fast gleich stark sind – es ist also noch alles möglich.
» Ergebnisse:
SG Inzing/Mils – VC Tirol 1:3 (17:25, 25:15, 17:25, 19:25)
SG Inzing/Mils – TI Volley 3:1 (26:28, 25:18, 25:14, 25:21)

DLLA: Sieg und Niederlage zum Auftakt

Mit einem großen Kader von zwölf Spielerinnen, jedoch leider ohne Kapitänin Christiane Ladner (Auslandsaufenthalt) und Mittelblockerin Katharina Turri, welche krankheitsbedingt leider aussetzen musste, stellten sich die Damen der SU Porr inzingvolley am Samstag den Mannschaften VC Volders und dem VT Weer/Kolsass.
Nachdem die Damen um Libera Larissa Engensteiner letzen Freitag gegen den VC Volders im Cup eine harte Niederlage wegstecken mussten, hieß es für dieses Spiel zu zeigen, dass man mehr drauf hatte, als man letzte Woche gezeigt hatte. Dies gelang auch – leider aber nur abschnittsweise. Volders setzte die Damen mit einem starken Service das ganze Spiel über sehr unter Druck und so war der Angriffsaufbau sehr schwierig und es konnte wenig variantenreich gespielt werden. Das Spiel der Inzingerinnen war daher zu durchschaubar und zu wenig druckvoll. Auch wenn die Leistung viel besser war, als die Woche zuvor, war Volders das ganze Spiel hindurch die dominierende Mannschaft und konnte somit verdient einen 3:0-Sieg mit nach Hause nehmen.
Im gleich anschließeimg_8193nden Spiel gegen den neuformierten Letztjahresmeister VT Weer/Kolsass konnten die Damen nun aber endlich ihr eigenes Spiel durchsetzen. Das Trainerduo Rapposch/Steger stellte im Angriff um und brachte unter anderem Neuzugang Julia Held in der Mitte statt zuvor im Aussenangriff. Die Inzingerinnen zeigten nun eine kompakte Leistung. Aufspielerin Tamara Stocker konnte ihre Angreiferinnen gut in Szene setzen und auch mit dem Service konnte man auffallend oft punkten. Das Team zeigte eine gute Leistung und ließ nichts mehr anbrennen. Nun wollte man auch 3 Punkte auf dem Tabellenkonto gutschreiben. Dies gelang auch und so konnte die SU Porr inzingvolley ihren ersten Heimsieg in der Saison 2016/2017 mit einem 3:0 feiern.
Trainerin Ines Rapposch zum Saisonsauftakt:
“Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft – wir haben gute Leistungen im Training gezeigt und dann trotzdem im Cup eine Niederlage in Volders eingefahren. Es ist nicht einfach dies wegzustecken und dann wieder voll motiviert am Feld zu stehen und an sich zu glauben. Diese Herausforderung hat heute aber jede einzelne Spielerin bestanden und den Zuschauern spannendes Volleyball geboten. Wenn auch heute eine Niederlage dabei war, so ist die Mannschaft mental wieder ein Stück gereift und kann dies sicherlich für die weitere Saison positiv nutzen.”
Wir danken unserem Sponsor PORR für die Unterstützung in der Saison 2016/2017.

2. Bundesliga: Klare Niederlage gegen Tabellenführer

Die 2. Bundesliga Damen der SU inzingvolley mussten am vergangenen Samstag ihre erste Niederlage der aktuellen Meisterschaft einstecken. Gegen den Tabellenführer aus Ybbs war nichts zu holen.
Durch das gesamte Spiel zogen sich Unsicherheiten sowohl in der Service- als auch der Annahmeleistung. Die Gegnerinnen machten es den Inzingerinnen auch nicht leicht zu punkten. Sie präsentierten sich als verteidigungsstarke Mannschaft. Trotzdem gelang es unserer jüngsten Spielerin Emilia Lamprecht sich mit 4 Punkten durchzusetzen und sie zeigte somit eine tolle Leistung.
Den ersten Satz verloren die Inzingvolley-Mädls mit einem 20:25 Der zweite Satz ging mit einem 16:25 an die Wienerinnen. Der entscheidende dritte Satz ging mit einem 16:25 an die Gegnerinnen.
» Scorer: LADNER Carina 1, FRISCHMANN Johanna 2, MURAUER Sarah 2, SCHMIDERER Verena 3, GRAF Stefanie 3, LAMPRECHT Emilia 4, SCHÄRMER Alina 4, KASTNER Sarah 6, LAMPRECHT Anna 7