Archive for Monat: November 2015

Erfolgreicher Start mit neuen Gesichtern aber fehlendem Killerinstinkt

Die Auftaktspiele der heurigen Saison wuhllarden von der neu aufgestellten HLLA Mannschaft zögerlich aber erfolgreich bestritten. In der Mannschaft finden sich einige neue Gesichter, Rückkehrer in die HLLA Mannschaft und Rookies aus der letztjährigen HLLC Mannschaft.

Durch einen vergrößerten Kader mit neuen und routinierten Spielern wurde zu Beginn der Saison der Entschluss gefasst, den Konkurrenzkampf im Training und Spiel zu schüren und noch einmal mit vollem Einsatz in der Liga anzugreifen. Erstmals seit langem sind alle Positionen doppelt besetzt und noch ist es schwer zu sagen, welche Spieler schließlich die Grundsechs formen werden.

Im ersten Heimspiel der Saison trat man gegen das junge Team der Turnerschaft Innsbruck, rund um Spielertrainer Klemens Schüppert, an. Nach einem durchwachsenen Start, konnte man trotz eklatanter Serviceschwäche mit 2:0 in Führung gehen und sah dem dritten und entscheidenden Satz mit Ruhe entgegen. Durch Unkonzentriertheiten und erhöhte Eigenfehleranzahl schafften es die Gegner zurück ins Spiel. So kam es zu einer 5-Satz-Partie, welche nur knapp für die Heimmannschaft entschieden werden konnte.

Das 2. Spiel der Saison führte zum ersten Cup Duell nach Hippach gegen den VC Zillertal. Mit verändertem und verkleinertem Kader reiste man zu neunt, am vergangenen Freitag ins Zillertal und erledigte die erste Cup Runde im Eiltempo. Vor allem die neuen Spieler der HLLA Mannschaft Nico Stein, Benni Heiss, Mikail Alper und „Cupspieler“ Fabrice Benedikter aus der HLLC drückten dem Spiel den Stempel auf.

In den nächsten Wochen wird intensiv am noch fehlenden spielerischen Feinschliff gearbeitet um auch in den bald anstehenden schweren Spielen gegen die Favoriten aus Mils und den letztjährigen Meister, der TI1, bestehen zu können.

„Wir müssen lernen Spiele konzentriert zu Ende zu spielen und dürfen unsere Gegner nicht durch unnötige Eigenfehler wieder stark machen. Dafür muss die gezeigte Service und Verteidigungsschwäche schnellstmöglich abgestellt werden“, so Co-Trainer Fabian Widmoser.

Ergebnisse:

SU Inzing : TI2 3:2 (25:22, 25:17, 17:25, 20:25, 15:13)

SU Inzing : VC Zillertal 3:0

Spannender Saisonauftakt der Damen Landesliga A

Vergangenen Samstag war es auch für die Damen von inzingvolleys Landesliga A endlich soweit! Die ersten Spiele der Saison wurden bestritten. Als Gegner standen Ihnen die Turnerschaft Innsbruck und die Mannschaft der USI Innsbruck gegenüber.

Ins erste Spiel gegen die junge Mannschaft der TI Innsbruck starteten die Mädels um Kapitänin Christiane Ladner sehr konzentriert. Durch eine starke Annahme und ein variantenreiches Aufspiel konnten gleich die ersten beiden Sätze recht klar zu 17 und zu 18 gewonnen werden. Ein kurzer Einbruch erfolgte leider im dritten Satz, welcher auch aufgrund zu vieler Eigenfehler, vor allem im Service, selbstverschuldet abgegeben werden musste. Im vierten Satz spielten die SU inzingvolley aber wieder mit vollem Elan auf und konnte diesen anschließend klar für sich entscheiden. Ein sehr gelungener Start in die Saison mit einem 3:1 Sieg war daher zu feiern.

Im zweiten Spiel gegen die Mannschaft des Universitätssportinstitutes Innsbruck konnte diese Leistung leider nicht wiederholt werden. Da an diesem Spielwochenende leider nur ein kleiner Kader zur Verfügung stand merkte man den Spielerinnen im zweiten Spiel die Müdigkeit sehr stark an. Das USI-Team zog ihr Spiel konsequent durch und die inzinger Mädels hatten somit das Nachsehen, womit sie das Spiel klar 0:3 abgeben mussten.

Trainerin Ines Rapposch zum Saisonsstart: „Ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Mädels im ersten Spiel. Sie haben gezeigt was sie können und daran möchten wir nächstes Wochenende anknüpfen!“

U13 weiblich kann stolz sein!

Vergangenen Samstag stellte sich das weibliche U13 Team der SU inzingvolley das erste Mal in dieser Saison gemeinsam ins Feld um als Mannschaft zu kämpfen. Verstärkt durch talentierte Nachwuchsspielerinnen aus der U12 und U11 zeigten die Mädels zwei schöne Spiele.

Gegen das Team der TI-Volley war ein Satz sogar äußerst knapp (20:25) was zeigt, dass die Mädchen durchaus mithalten können.

Für einen Sieg hat es leider nicht gereicht, doch Trainerin Christiane Ladner zeigt sich zufrieden: „Unsere jüngeren Spielerinnen haben das Team toll ergänzt und wir konnten viele schöne Spielzüge sehen. Jeder ist zum Einsatz gekommen und konnte Spielerfahrung sammeln, was mein Ziel war.“

Diese zwei Spiele nehmen die jungen Inzingerinnen gelassen hin und sind jetzt noch motivierter in den Trainings hart an sich und am Teamzusammenhalt zu arbeiten.

Ein weiteres Mal knapp am Sieg vorbeigefischt

Im zweiten Spiel der 2. Bundesliga Damen des SU inzingvolley traf das Team auf den UVV Seekirchen. Mit einem stark geschwächten Kader traten die Damen der Salzburger Mannschaft gegenüber.

Dadurch, dass die Mittelblockerposition von anderen Spielerinnen besetzt werden musste, hatten es die Inzigerinnen anfangs sehr schwer ins Spiel zu finden, weshalb der erste Satz nach einem Tief in der Annahme sehr schnell an die Gegnerinnen ging.

Anschließend packte die Mädels jedoch der Ehrgeiz und sie fingen an richtig zu kämpfen. Was darauf folgte war ein harter Kampf, mit langen Ballwechseln, vielen Rettungsaktionen und tollem Einsatz. Somit stand es schließlich 2:2 in Sätzen und einem erneuten Match mit einem 5. Entscheidungssatz, wie am Wochenende zuvor war nicht mehr auszuweichen.

Durch den Mangel an Wechselspielerinnen war den Damen die Anstrengung durchaus anzumerken, so schafften sie es schlussendlich nicht, den Sack zuzumachen und das Spiel für sich zu entscheiden. Das bedeutete eine weitere 2:3 Niederlage für den SU inzingvolley. Dennoch bleibt die Mannschaft guter Dinge. „Wir haben bewiesen, dass wir trotz Fehlen einiger wichtiger Stammspielerinnen auf Augenhöhe mit den Besten unserer Liga mitspielen können und freuen uns nun schon auf die Rückrunde, in der wir zuhause auf unsere Gegner treffen werden!“, kommentiert Kapitänin Johanna Frischmann zuversichtlich.

Ergebnis im Detail:

UVV Seekirchen : SU inzingvolley 3:2 (25:13, 26:28, 25:22, 21:25, 15:10)

Scorer:

Kastner Sarah 19, Lamprecht Anna 15, Walch Katharina 13, Graf Jana 12, Stürer Laura 3, Frischmann Johanna 2, Ladner Carina 1