2. Bundesliga Damen: Starkes Doppelwochenende in Niederösterreich

Das neue Jahr begann für die Damen der 2. Bundesliga mit einem siegreichen Auswärtswochenende in Niederösterreich. Es konnte ein 3:2 und ein 3:1 Sieg verbucht werden.
Erster Spieltag in Mank:
Die Damen um Trainer Roland Gattermayr starteten sehr souverän in den ersten Satz, den sie gleich mit 25:13 für sich entscheiden konnten. Der weitere Spielverlauf war dann leider von Höhen und Tiefen geprägt. In allen Bereichen des Spielverlaufes schlichen sich unerzwungene Fehler ein und das ganze Spiel hatte an Kompaktheit verloren. Der starke Kampfeswille des Teams, schweißte die Mädels jedoch immer wieder zusammen und so konnte man sich aus dem Tief herausspielen und gewann eine aufregende und emotionale 5 Satz Partie und nahm somit hart erarbeitete 2 Punkte mit nach Hause.
Bundeslliga neu
Zweiter Spieltag in Ybbs:
Der zweite Spieltag startete mit einem Satzverlust. Da die Damen der SU Inzing aber nicht nochmals nur 2 Punkte (für einen 3:2 Sieg) sondern 3 Punkte (für 3:0;3:1 Siege) auf der Tabelle gutschreiben wollten, war klar, hier müsse man einen Zahn zulegen. Gesagt getan. Mit dem Ziel vor Augen, die nächsten drei Sätze das Heft in der Hand zu haben, kämpften die inzingvolley Damen um jeden Punkt und zeigten was sie konnten. Einfach war es trotzdem nicht aber jeder der folgenden Sätze konnte von den Tirolerinnen gewonnen werden und so ging die Partie mit 3:1 an Inzing.
Das Resümee des Wochenendes ist aber, dass die Mannschaft in beiden Spielen Phasen hatte, wo sie zu unkonzentriert und zu wenig ernsthaft agiert hat. Dadurch mussten letzten Endes diese Siege hart erkämpft werden und die Damen machte es sich in manchen Sätzen schwerer als nötig. Trotzdem kann man mit 2 Siegen in der Tasche guten Mutes und mit voller Euphorie in das nächste Doppelwochenende starten.
Ergebnisse:
Su inzingvolley vs. UVC Mank 3:2 (25:13, 22:25, 20:25, 25:19, 18:16) Scorer: Graf 16; Walch 16; Lamprecht E. 10
Su inzingvolley vs. HotVolley Ybbs 3:1 (21:25, 25:18, 25:21, 25:20) Scorer: Lamprecht E. 19; Mascherbauer 16; Graf 14