2. Bundesliga Damen: 10 Sätze an einem Wochenende

Ein hartes Heimspiel – Doppelwochenende mit 2 5-Satz-Partien gegen TV Oberndorf und Ybbs sind mit einem Sieg und einem Verlust zu verkraften. Durch inkonstanter Leistungen konnten nur drei von sechs Punkten erkämpft werden.
Am Samstag starteten die Mädels von inzingvolley top motiviert ins Spiel und konnten den ersten Satz klar für sich entscheiden. Dann zeigte sich, dass es doch nicht so leicht von der Hand ging wie gedacht und es schlichen sich immer mehr Eigenfehler und unkonzentrierte Passagen in das Spiel ein. Viele lange Ballwechsel konnten für die Gegnerinnen verpunktet werden und dies kostete den Inzingerinnen viel Kraft und Selbstvertrauen. Trotzdem konnten sie sich immer wieder zurück kämpfen und es bleib ein Auf und Ab. Nach einem 2:2 in Sätzen folgte ein ausgeglichener und spannender 5. Satz, der mit 15:17 leider an die Gegnerinnen aus Oberndorf ging.
Sonntags konnte die leider nicht 100%-ig zufriedenstellende Leistung vom Vortag nicht ganz vergessen werden. Mit häufigen Servicefehlern und wenigen harten Punktangriffen zog sich das Spiel wieder auf 5 Sätze. Hervorzuheben ist Mittelblockerin Jana Graf, die mit einer starken Angriffsleistung wichtige Punkte in den entscheidenden Momenten erzielte. Zusätzlich konnte Katharina Mascherbauer mit einer unglaublichen Serviceleistung immer wieder einen Vorsprung herausspielen. Wie auch im 5. Satz, in dem dann auch die Willensstärke der Mädels zurückkam und welcher nach einem zwischenzeitlichen Vorsprung von 10:2, dann 15:10 gewonnen werden konnte.
Ergebnisse:
SU Inzingvolley vs. TV Oberndorf 2:3 (25:20, 18:25, 22:25, 25:16, 15:17)
Scorer: LAMPRECHT E. 14, GRAF 11, MASCHERBAUER 12, LAMPRECHT A. 5, LABANOVSKA 5, WALCH 3, MURAUER 3
SU Inzingvolley vs. HotVolley Ybbs 3:2 (25:14, 20:25, 25:19, 19:25, 15:10)
Scorer: LAMPRECHT A. 20, GRAF 13, MASCHERBAUER 8, MURAUER 6, WALCH 5, LAMPRECHT E. 4