Sport Union Inzingvolley

#Flickr Fotos

Facebook

Twitter

2. Bundesliga Damen: Derbyniederlage für SU inzingvolley

Das erste Heimspiel in Zirl letzten Freitag ist für die Inzinger Mädels nicht wie geplant verlaufen. Die zweite Bundesliga kann noch nicht die komplette Leitung abrufen, vor allem die Teamleistung der neuzusammengestellten Mannschaft ist noch ausbaufähig. Teilweise etwas hektisch und chaotisch am Feld, woran man erkennen kann, dass ein gewisses routiniertes Zusammenspiel fehlt. Dennoch ist viel Kampfgeist und Wille ersichtlich, auf dem eindeutig aufzubauen ist. Obwohl das 0:3 Ergebnis relativ deutlich erscheint, war das Derby inzingvolley gegen die Turnerschaft Innsbruck ein spannender Schlagabtausch mit knappen Satzergebnissen.

2BL_Damen

Der Einstieg in den ersten Satz ist ein bisschen verschlafen worden, jedoch konnte diese Rücklage wieder aufgeholt werden, und viele spannende Ballwechsel waren die Folge. Gegen Ende des Satzes hat sich das Innsbrucker Team deutlich eingespielter gezeigt und holt sich den ersten Satz. In weiten Teilen des zweiten Satz zeigen die inzinger Mädels ihr Können und führen gegen Ende noch mit fünf Punkten. Trotzdem schaffen es die Damen nicht die letzten Punkte nach Hause zu spielen und geben auch diesen Satz knapp ab. Ähnlich spielt sich auch der dritte und letzte Satz ab, vor allem gegen Ende zeigt sich der Ehrgeiz von inzingvolley, dennoch reicht es knapp nicht um einen Satzgewinn zu erzielen.

Besonders hervor zu heben ist Raffaela Graf, die ehemalige Erstligistin zeigt volle Flexibilität in der Positionswahl und geht als deutliche Topscorerin mit vielen eindrucksvollen Punkten aus dem Spiel.

Ein großes Dankeschön gilt auch den treuen Fans, die trotz der Coronamaßnahmen das Team lautstark angefeuert und eine tolle Stimmung in der Zirler Halle erzeugt haben!

ERGEBNIS: SU inzingvolley vs. TI-abc-fliesen-volley/2 0:3 (21:25, 23:25, 22:25)

SCORER: GRAF Raffaela: 16, LAMPRECHT Emilia 9, REICHERT Lucia 8, LAMPRECHT Anna 5, EBNER Anna 4, HUMENBERGER Elena 2, OPPECK Anika 1.

 

 

2. Bundesliga Damen: Sieg und Niederlage zum Saisonauftakt

Die Inzinger Volleyballerinnen starteten gleich mit einem Doppelwochenende in die neue Saison der 2. Bundesliga. Am Samstag machten sich die Tirolerinnen deshalb auf den Weg nach Linz, mit dem Ziel, mit drei Punkten im Gepäck wieder nach Hause zu kommen.

2BL_Damen

Mit dieser Absicht im Hinterkopf starteten die Inzingerinnen in den ersten Satz und erkämpften sich sogleich die beiden ersten Punkte. Zu Beginn behielten die Tirolerinnen die Oberhand, doch es schlichen sich immer mehr Fehler ein, weshalb die Führung bald auf Seiten der Linzerinnen lag. Wachgerüttelt dadurch, erkämpfte sich die Auswärtsmannschaft Punkt für Punkt, bis sie den Satz schlussendlich doch noch mit 25:21 für sich entschied. Angespornt durch den Gewinn, ging die Mannschaft rund um Kapitänin Anna Lamprecht sogleich mit 6:2 in Führung. Ähnlich dem ersten Satz, passierten erneut viele Fehler und Punktchancen wurden verspielt. Am Ende wurde es noch einmal spannend, doch den Tirolerinnen gelang es sich auch diesen Satz (25:23) zu sichern. Im dritten und zugleich letzten Satz war die Angelegenheit klarer: inzingvolley setzte sich deutlich mit 25:16 gegen die Stahlstädterinnen durch.

Mit 3 Punkten im Gepäck traten die Mädels die Heimreise an, um gleich am darauffolgenden Tag zu Hause in Innsbruck gegen ASKÖ Volksbank Purgstall zu spielen:

Durch die gute volleyballerische und mannschaftliche Leistung gelang es den Inzingerinnen im ersten Satz zwischenzeitlich einen 5 Punkte Vorsprung aufzubauen. Die nicht minder motivierten Niederösterreicherinnen kämpften sich zurück ins Spiel, mussten den Satzgewinn jedoch den Tirolerinnen mit 25:23 überlassen. In Satz zwei und drei fanden die Purgstallerinnen weitaus besser ins Spiel als die Heimmannschaft – beide Sätze gingen klar an das Gastteam (25:11; 25:18). Im vierten Satz zeigten die Inzingerinnen noch einmal ihr Können, doch leider ging auch dieser Satz knapp mit 25:23 verloren.

 

Scorer Samstag (Linz): Lamprecht A. 14, Graf 12, Lamprecht E. 11, Reichert 8, Oberhofer 2, Humenberger E. 2, Ebner 1, Oppeck 1

Scorer Sonntag (Purgstall): Graf 15, Lamprecht A. 11, Lamprecht E. 7, Reichert 5, Humenberger E. 3, Ebner 2, Oppeck 2, Oberhofer 2, Löffler 1

 

 

Hundstal Open 2020 abgesagt

Die Eindämmungsmaßnahmen der COVID-19-Krise haben leider auch Auswirkungen auf den Sommer bei Inzingvolley. Das für das Wochenende 27./28. Juni geplante Freiluftturnier „Hundstal Open“ musste als Großveranstaltung ebenso wie viele andere Events abgesagt werden.

In enger Abstimmung mit der Gemeinde Inzing kam die Sektion inzingvolley diese Woche zu dem Schluss, dass das für Ende Juni geplante Hundstal Open im Jahr 2020 ein weiteres Jahr in Folge nicht stattfinden kann. Das seit 2012 jährlich wiederkehrende Volleyballturnier mit Teilnehmer*innen aus ganz Österreich, Deutschland und Italien musste nun schon zum zweiten Mal in Folge abgesagt werden. Waren es im vergangenen Jahr noch terminliche Unwägbarkeiten, muss der Termin in diesem Jahr den Eindämmungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie weichen.

Schon vor gut einem Monat wurde klar, dass die Veranstaltung aufgrund der Größe nicht wie geplant Ende Juni stattfinden kann. In der vergangenen Woche wurden dann zum Schutz der Bevölkerung derlei Veranstaltungen bis Ende August 2020 in Inzing ausgesetzt und damit wurde auch eine Austragung im Spätsommer unmöglich. „Wir erwarten jedes Jahr viele Teams aus Deutschland und Italien beim Turnier und hätten uns wahnsinnig auf das Turnier und das Fest gefreut. In dieser unsicheren Situation macht aber ein Festhalten am HTO 2020 leider keinen Sinn“, meint Florian Kahr, bei inzingvolley zuständig für das Hundstal Open. Sektionschefin Christiane Ladner weiter: „Die Gemeinde Inzing stand uns während der ganzen Zeit mit Rat und Tat zur Seite und wir kamen gemeinsam zu dem Schluss, dass das Turnier eine Gefahrenquelle für Neuinfektionen dargestellt hätte.“

Aber NACH dem Hundstal Open bleibt VOR dem Hundstal Open, möchten die Veranstalter*innen klarstellen. Die internationale Volleyballgemeinde und alle Zuschauer*innen aus Inzing und Umgebung erwarten mit dem Hundstal Open 2021 einige neue Ideen, die das Fest nach zwei Jahren Pause mit einem Ausrufezeichen zurück auf die Eventbühne holen sollen. Geplanter Termin ist Ende Juni 2021. Wir dürfen gespannt sein.

2. BL Damen: Doppelheimwochenende im Meister-Playoff

Letztes Wochenende trafen die 2. Bundesliga-Mädels aus Inzing am Samstag auf die Wildcats Klagenfurt in Zirl und am Sonntag auf die ATSE Graz im Landessportcenter in Innsbruck.

20200201_2bl

Samstag 22.02.2020 vs. Wildcats Klagenfurt:

Im ersten Satz holten die Wildcats einen deutlichen Vorsprung durch Eigenfehler der Inzingerinnen heraus, doch am Satzende kämpfen sich die Mädels des SU inzingvolley noch einmal zurück. Dennoch hat es zum Schluss nicht ausgereicht und der erste Satz ging mit 26:24 an die Gastmannschaft.

Voll motiviert starteten die Oberländerinnen in den zweiten Satz. Nach einem kleinen Rückstand zu Beginn holten die Inzingerinnen wieder auf und hielten mit den Gegnerinnen sehr gut mit – ein Auf und Ab auf beiden Seiten folgte. Am Ende mussten sie jedoch auch diesen Satz mit 21:25 an die Klagenfurterinnen abgeben.

Im dritten Satz spielten die Mädels des SU inzingvolley solides Volleyball, jedoch mit vielen Servicefehlern, so wie in den Sätzen davor. Somit ging auch der 3. Satz an die Wildcats aus Klagenfurt.

Alles in allem zeigte die junge Mannschaft aus Inzing ein gutes Spiel, bei dem mit weniger Servicefehlern, mehr Kommunikation und etwas mehr Einsatzbereitschaft mehr herauszuholen gewesen wäre.

Ergebnis: 0:3 (24:26, 21:25, 21:25)

Scorer:

Graf Jana: 11

Lamprecht Anna: 10

Lamprecht Emilia: 8

Labanovska Anna: 8

Oppeck Anika: 8

Ebner Anna: 3

Majic Lea: 2

Humenberger Elena: 1

 

Sonntag 23.02.2020 vs. ATSE Graz:

Im ersten Satz brauchten die Inzinger Mädels noch Zeit um ins Spiel zu finden und es schummelten sich viele Eigenfehler ein. Tr0tzdem holten sich die SU inzingvolleys den Satz mit 25:21 gegen die Grazerinnen.

Im zweiten Satz legten die Damen aus Inzing gleich einen super Start hin und zogen das den ganzen Satz lang durch. Es lief sozusagen alles wie am Schnürchen und das kann man auch am Ergebnis sehen. Der Satz ging mit 25:14 an SU inzingvolley.

Der dritte Satz war sehr ähnlich wie der Erste. Es schlichen sich wieder mehr Fehler ein und die Mannschaft aus Graz konnte wieder mit der Heimmannschaft mithalten. Am Ende holten sich die Inzingerinnen jedoch die drei Punkte mit einem 25:21.

Ergebnis: 3:0 (25:21, 25:14, 25:21)

Scorer:

Lamprecht Emilia: 11

Labanovska Anna: 11

Oppeck Anika: 9

Lamprecht Anna: 7

Majic Lea: 7

Ebner Anna: 3

Überbacher Chantal: 2

Humenberger Elena: 1

Oberhofer Pia: 1

 

2. Bundesliga Damen: Trotz Niederlage im Meister Play-Off

Das Letzte Spiel des Grunddurchganges der Volleyballerinnen aus Inzing musste mit einem klaren 0:3 Verlust gegen die Heimmannschaft aus Bisamberg abgegeben werden.

IMG-20200208-WA0009
Mit stark verkleinertem und gesundheitlich eingeschränktem Kader startete die junge Tiroler Mannschaft gegen das bisher ungeschlagene Team aus Niederösterreich.

Die ersten beiden Sätze wurden durch das routinierte Spiel der Tabellenführerinnen geprägt und die Gastmannschaft hatte Schwierigkeiten in der Annahme und somit auch sich im Angriff durchzusetzen.

Jedoch im dritten Satz konnten die Inzingerinnen bis zur Mitte des Satzes die Führung für sich behalten und sich durch die langen Ballwechsel und die gute Verteidigung und Blocksicherung auszeichnen. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Anika Oppeck die sich im Angriff vermehrt gegen den starken Block durchsetzen konnte.

Da der Aufstieg ins Meisterplayoff bereits vor dem Spiel fixiert wurde, konnten neue Positionen ausprobiert und auch viel durchgewechselt werden. Großes Lob geht an die jüngste Spielerin und Bundesligadebütantin Sophia Hummenberger die sich spontan bereit erklärt hat mit zu fahren um den angeschlagenen Spielerinnen auszuhelfen und ihren Einsatz als Libera großartig gemeistert hat.

Trotz des 0:3 Verlustes konnte besser mitgehalten werden als vor dem Spiel erwartet wurde.

Ergebnis im Detail (19:25; 19:25; 21;25)

Scorer: GRAF J. 8, OPPECK A. und LAMPRECHT A. 7, LAMPRECHT E. und EBNER A. 6, LABANOVSKA A. 4, PIEBER J. und OBERHOFER P. 1

Nach der langen Heimreise geht es für den Großteil der Mannschaft morgen am Sonntag bereits direkt weiter mit der U20 Qualifikation gegen den 1. LVV aus Linz. Spielbeginn um 14:00 Uhr in der Heimhalle in Zirl. Wir würden uns auf viele Zuschauer freuen.